Stichwort

Teju Cole

3 Artikel

Kunst war eh nie frei

Redaktionsblog - Im Ententeich 06.05.2015 […] Ringvorlesung wurde nach dem Attentat von Paris initiiert, und deshalb ging es bei Budes Vortrag natürlich auch um die New Yorker Auszeichung und die immer hitziger werden Debatte nach der Kritik durch Teju Cole, Francine Prose, Michael Ondaatje und mittlerweile 200 anderen Autoren. Der Hörsaal war voll, versammelt hatten sich eher die Lehrenden als die Studierenden. Dabei hatten es Budes Ausführungen durchaus […] das alles noch nicht zu Ende gedacht habe, einiges war widersprüchlich an seinem Vortrag, anderes improvisiert. Aber er bekannte seine Sympathie für die Kritiker von Charlie Hebdo, vor allem für Teju Cole, der mit seiner "Poetik der Wut" in "Open City" den Leuten etwas entgegensetzen wolle, die sich ständig angegriffen fühlten. Womit er die weißen Männer des Westens meint. Wie wenig Bude dagegen mit […] Von Thekla Dannenberg

Hand- und Augenschmeichler sondergleichen

Bücherbrief 07.02.2015 […] Erlinger am Thesenhaften des Romans und verwies auf McEwans Essay aus dem Guardian "The law versus religious belief". Teju Cole Jeder Tag gehört dem Dieb Hanser Berlin Verlag 2015, 176 Seiten, 18,90 Euro (bestellen) In seinem Buch "Jeder Tag gehört dem Dieb" versammelt Teju Cole Texte von 2007, in denen er von seiner Rückkehr nach Lagos erzählt, von Schönheit und Chaos der nigarianischen Metropole […] Kritiker folgen dem Autor gern bei seinen Streifzügen und stehen tapfer alle wahnwitzigen Katastrophen des Alltags mit ihm durch. In der SZ lobt Christopher Schmid vor allem die kühle Präzion von Teju Coles Schilderungen. In der FR findet Marie-Sophie Adeoso vor allem interessant, wie Cole seine eigene Toleranz an die Grenzen geraten sieht. In der FAZ befindet Jan Wilm: "Große Literatur". Dima Wannous […]