Stichwort

John le Carre

3 Artikel

Herzlos für Europa

Mord und Ratschlag 13.10.2017 […] Die Firmen residieren im noblen Mayfair, haben beste Kontakte zur britischen Regierung und ihre Bosse fliegen in Privatjets um die Welt. Ein Hohn für jede Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. John Le Carré hat schon sehr packend über private Sicherheitsfirmen geschrieben, etwa in "Empfindliche Wahrheit", sein neuer Roman jedoch blickt nicht in die heutigen Abgründe. Das mag man bedauern, aber auch […] der die Zusammenarbeit mit den Franzosen absolut reibungslos geklappt hat. Und was ist es nun, das Vermächtnis der Spione? Was ist das Vermächtnis des großen, so souverän aus der Zeit gefallenen John Le Carré? Am Ende wird er George Smiley sprechen lassen. Wofür er gekämpft hat. Für England? "Aber wessen England? Welches England? Ganz allein England, Bürger von Nirgendwo? Wenn ich je eine Mission gehabt […] für Europa. Wenn ich ein unerreichbares Ziel hatte, dann das, Europa aus dem Dunkel in ein neues Zeitalter der Vernunft zu führen. Das Ziel habe ich heute noch." Nehmt das, Theresa und Boris! John Le Carré: Das Vermächtnis der Spione. Roman. Aus dem Englischen von Peter Torberg. Ullstein Verlag, Berlin 2017, 320 Seiten, 24 Euro. (Bestellen) […] Von Thekla Dannenberg

Nützliche Lügen

Mord und Ratschlag 28.01.2014 […] und der eigenen Staatsmacht gegen das Volk (als Proletariat). Sehr schön zeigt Boltanski aber, um wie viel raffinierter die Figur des Komplotts in die doppelbödigeren Romane von Graham Greene und John Le Carré eingewebt ist. Deutlich wissenschaftlicher werden die Kapitel zu Paranoia und Soziologie, die ebenfalls beide den Verdacht gegenüber offizieller Repräsentation pflegen, den Glauben an Komplotte […] 515 Seiten, 39 Euro (Bestellen). *** Da Luc Boltanski nun klargestellt hat, dass sich jeder guter Spionagethriller ebenso aus dem kritischen Geist wie dem paranoiden Denken speist, lässt sich John Le Carrés neuer Roman ungeniert genießen. "Empfindliche Wahrheit" ist die Geschichte eines Whistleblowers, der aufdeckt, wie Politik und Geheimdienste im Namen der Staatsräson ihre eigenen Verbrechen vertuschen […] und manche sektiererische Gemüter. Solange wir uns kein rechtes Bild von ihren Counterparts in den Geheimdiensten machen können, sind wir darauf angewiesen, dass Le Carré unsere Fantasie nährt. John Le Carre: Empfindliche Wahrheit. Thriller. Aus dem Englischen von Sabine Roth. Ullstein Verlag, Berlin 2013, 400 Seiten, 24,99 Euro (Bestellen). […] Von Thekla Dannenberg