Stichwort

Declan Burke

2 Artikel

Den eigenen Lügen glauben

Mord und Ratschlag 07.04.2016 […] entlassen, Karens unberechenbarer Ex, der nicht nur seine Knarre wiederhaben will, sondern auch die Ducati und die 60.000 Euro, die sie ihm noch schuldet. Das ist nur die verrückte Ausgangslage in Declan Burkes völlig überdrehter Hardboiled-Comedy "The Big O". Mit irrem Spin schraubt sich die Geschichte in eine schräge Höhe, aus der alle Beteiligten selbstverständlich nur sehr böse abstürzen können. Burkes […] Witz ist immer hübsch böse, sehr intelligent und nie zynisch. Man kann sich auch zu jeder Zeit sicher sein, dass in Robert Bracks genialer Übersetzung keine einzige Pointe verloren gegangen ist. Declan Burke ist ein mit allen literarischen Wassern gewaschener Autor, was er auch in "Absolute Zero Cool" bewiesen hat. Die Anspielungen sind auch in "The Big O" ohne Zahl. Doch das große Vorbild, dem er hier […] bei Burke gnadenlos unglamourös zutage. Eher irisch: Mal schlicht und ein bisschen liebesbedürftig, mal giftig und gehässig, mal schwitzend mit Toupet und Korsett. Aber immer ohne echte Chance. Declan Burke: The Big O. Kriminalroman. Aus dem Englischen von Robert Brack. Nautilus. Hamburg 2016. 316 Seiten, 18 Euro. (Bestellen) […] Von Thekla Dannenberg

Schwarzer Gürtel in Charme

Mord und Ratschlag 22.09.2014 […] Laudan. Argument Verlag, Hamburg 2014, 200 Seiten, 17 Euro (Bestellen) * Auch die zweite Sensation dieses Krimiherbstes kommt aus Hamburg und von einem unabhängigen Verlag: "Absolute Zero Cool" von Declan Burke. Der Name ist hierzulande noch gänzlich unbekannt, doch in Irland ist Burke als Journalist, Schriftsteller und Autor des Blogs Crime Always Pays so beliebt wie erfolgreich. "Absolute Zero Cool" […] durch ein Übermaß an Klischees und Aphorismen hingerichtet und der Autor ausradiert. Fragt Ionesco: "Wenn Gott existiert, wozu dann Literatur? Und wenn er nicht existiert, wozu dann Literatur?" Declan Burke: Absolute Zero Cool. Kriminalroman. Edition Nautilus, Hamburg 2014, 316 Seiten, 18 Euro (Bestellen) […] Von Thekla Dannenberg