Stichwort

Willy Brandt

22 Artikel - Seite 1 von 2

Leseprobe zu Sabine Kray: Diamanten Eddie. Teil 2

Vorgeblättert 17.02.2014 […] ist. Und durstig. Vor allen Dingen durstig. Zum Essen bestellt er ein Bier, dann gleich ein weiteres.      Eine Gruppe älterer Männer streitet über zwei Tische hinweg mit einem jungen Pärchen über Willy Brandt. Neben sechs Biergläsern stehen da auch sechs Schnapsgläser. Es scheint nicht ihre erste Runde zu sein. "Ich säh einfach nett ein, dat wir uns ständisch entschuldjen solln. Dämut. Wo imma der hinküt […]

Offener Brief von Liao Yiwu an Angela Merkel

Dokumentation 09.02.2010 […] gegründet, in den beiden Innenseiten des Umschlags der ersten Nummer waren zwei Fotos, die die Menschen bewegten: das erste war von 1970 und zeigte den Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Willy Brandt, wie er als Vertreter des deutschen Volkes in Warschau vor dem Denkmal der Helden des Ghettos die Schuld eingestand und seine Reue bekundete; das zweite war vom 9. November 1989 und zeigte strahlende […] Von Liao Yiwu

Hitlers Kinder? Eine Antwort auf Götz Aly

Essay 25.03.2009 […] nachlassende Mobilisierung auf der Straße und die infolge der sozialliberalen Koalition veränderte politische Lage wie paralysiert. Mit der neuen Bundesregierung unter dem sozialdemokratischen Kanzler Willy Brandt, der eine Reformpolitik einzuleiten versprach, entfielen die meisten Voraussetzungen zur Fortführung einer außerparlamentarischen Bewegung. Einige der von der APO freigesetzten Impulse, insbesondere […] Von Wolfgang Kraushaar

Gegen den Muff von 40 Jahren

Essay 23.03.2009 […] zählen Walter Scheel, Hans-Dietrich Genscher oder Liselotte Funke. Parallel dazu bildete sich seit 1961 unter den bundesdeutschen Wahlberechtigten Prozent für Prozent jene Mehrheit heraus, die sich Willy Brandt als Bundeskanzler vorstellen konnte - einen Mann also, den Konservative als "Vaterlandsverräter" schmähten. Diese rasanten Veränderungen in der deutschen Gesellschaft bildeten die Grundlage für […] Strecker über die SDS-Aktion "Ungesühnte Nazijustiz", in: Ästhetik & Kommunikation, Heft 140/141, 39. Jg., 2008 (Hefttitel: Die Revolte. Themen und Motive der Studentenbewegung), S. 147-154. (11) So Willy Brandt in seiner bedeutenden Rede "Deutschland, Israel und die Juden", gehalten am 19.3.1961 im Herzl-Institut in New York (Berlin 1961). (12) Richard Oehmig, Schuld und Eskapismus. Der Briefwechsel zwischen […] Von Götz Aly

Vorgeblättert

Vorgeblättert 01.09.2005 […] Bier - und erzählte Witze bis zum Morgengrauen. Als Kind fiel mir auf: Es wird viel gelacht in meiner BRDDR-Familie.      Geweint wurde aber auch, zum Beispiel am 6. Mai 1974. An diesem Tag trat Willy Brandt zurück, dieser Bundeskanzler, von dem ich wusste, dass er dafür gesorgt hatte, dass ich öfter meine Cousins besuchen durfte. Ich war im Schwimmbad, als mir ein Klassenkamerad erklärte, der "doofe […] ihn nie wieder so niedergeschlagen gesehen. An der Tür hing ein Wahlplakat mit dem Antlitz des ersten bundesrepublikanischen SPD-Kanzlers. In großen Lettern stand wie zum Trotz auf dem Poster: "Willy Brandt muss Kanzler bleiben!"      Die Affäre Günter Guillaume war einer der größten Spionageskandale der Nachkriegsgeschichte. Guillaume war neben Rainer Rupp alias "Topas", der in Brüssel die Nato a […] tritt in die SPD ein und macht eine steile Karriere, denn er ist fleißig und charmant. Nach Zwischenstationen in Frankfurt landet er schließlich in Bonn und steigt 1972 zum persönlichen Referenten Willy Brandts im Kanzleramt auf. Politisch gilt er als Jusofresser - eine perfekte Tarnung. Dennoch schöpft der Bundesnachrichtendienst Verdacht. Doch die Behörde vertändelt den Vorgang. Trotz erheblicher Hinweise […]

Vorgeblättert

Vorgeblättert 01.09.2005 […] Grenzen. Als Brandt sich im März 1970 zum ersten Mal mit dem DDR-Staatspräsidenten Willi Stoph in Erfurt traf, versammelten sich Tausende Menschen vor dem Tagungshotel am Bahnhof. "Willy Brandt!", riefen sie, "Willy Brandt ans Fenster!" Daraufhin schob er die Gardinen beiseite und öffnete es. Die Leute jubelten, und auch wer die bewegende Szene heute betrachtet und zuhört, der wird nicht übersehen und […] Essays vehement für die neue Ostpolitik warb, fiel die Aufgabe der alten Heimat sehr schwer. Willy Brandts Einladung, der Unterzeichnung des deutsch-polnischen Vertrages in Warschau beizuwohnen, lehnte sie ab - diesem Trennungsschmerz wollte sich die in Ostpreußen geborene Journalistin nicht aussetzen. Willy Brandt hat das respektiert und schrieb auf ihre Absage ein paar freundliche Zeilen zurück.      Die […] und in verwegeneren Posen daherkamen als ihre westlichen Blutsbrüder und man mehr von ihnen bekam für sein schmales Taschengeld. In die DDR fuhren wir zu Ulbrichts Zeiten noch mit der Bahn. Als Willy Brandt Kanzler wurde, reisten wir in einem VW-Käfer, und als Helmut Schmidt dann das Steuer übernahm, in einem Opel-Rekord. Meine erste Reise in die DDR aber machte ich mit meinem Vater in einem dieser […]