Stichwort

Mary Beard

2 Artikel

Beseitigung und Vergewaltigung

Vom Nachttisch geräumt 02.07.2018 […] Die 1955 geborene, in Cambridge lehrende Althistorikerin Mary Beard ist nicht nur die für die Antike zuständige Redakteurin beim Times Literary Supplement (TLS), sie hat dort auch einen Blog, veröffentlicht wundervolle Bücher und arbeitet fürs Fernsehen. Wie sie das alles schafft und dabei immer interessant, das wüsste jeder ihrer Leser nur zu gern. Ihr neuestes, noch nicht auf Deutsch vorliegendes […] s Buch erschien zu der Fernsehserie "Civilisations". Diese von der BBC produzierte Serie wurde in die USA verkauft. Mary Beards Auftritte wurden weitgehend gekappt. Man wollte den amerikanischen Zuschauern den Anblick einer halbverrückten alten Dame mit grauen abstehenden Haaren ersparen. Außerdem wurden ihre Ausführungen zur Religionsgeschichte geändert, sodass das Christentum eine größere Rolle spielte […] besteht aus zwei Teilen: 1. How do we look und 2. The Eye of Faith. Der erste Abschnitt beschäftigt sich mit dem Bild, dass der Mensch sich von sich, der zweite mit dem, dass er sich von Gott macht. Mary Beard geht es in diesem Buch nicht um Chronologie. Ihr geht es um einen Kulturvergleich. Sie tritt heraus aus der europäischen Kultur und beginnt die Untersuchung über die Selbstdarstellung des Menschen […] Von Arno Widmann

Der Krieg gegen die Frauen

Vom Nachttisch geräumt 19.03.2018 […] Die 1955 geborene Mary Beard ist die berühmteste Althistorikerin der angelsächsischen Welt. Sie unterrichtet nicht nur in Cambridge, schreibt nicht nur dicke, kluge, ja gelehrte, aber dabei überaus lesbare Bücher - zum Beispiel "SPQR: Die tausendjährige Geschichte Roms" (S. Fischer Verlag) - sie macht auch Radio- und Fernsehsendungen und hat einen Blog bei der Times. Pünktlich zum 8. März erschien […] dass sie den Mund zu halten hat. Wem jetzt das berühmte Wort des Apostel Paulus einfällt, dass die Frau in der Kirche zu schweigen habe, der kommt fast eintausend Jahre zu spät. Wenn die gelehrte Mary Beard sich nicht täuscht, gebührt Telemachos, dem Sohn des Odysseus, dieser Primat. Gleich im ersten Gesang der Odyssee fährt er seine Mutter Penelope an. Die war aus ihren Gemächern hinabgestiegen und […] sei aus Troja: "Du aber gehe ins Haus und besorge die eigenen Geschäfte, Spindel und Webstuhl… die Rede ist Sache der Männer, aller, vor allem die meine! Denn mein ist die Macht hier im Hause." Mary Beard weist uns darauf hin, dass, wo der Übersetzer "Rede" sagt, im griechischen Original "muthos" steht. Beim viel späteren Platon steht das für Mythos. Bei Homer aber ist mit "muthos" noch die öffentliche […] Von Arno Widmann