Stichwort

Attila

74 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 5
Efeu 10.12.2018 […] Verdis "Attila" an der Mailander Scala. Foto: Marco Brescia & Rudy Amisano Saisoneröffnung an der Mailänder Scala. Riccardo Chailly dirigierte Giuseppe Verdis frühe Oper "Attila". Das stets glamouröseste Ereignis im italienischen Opernkalender geriet unter der Regie von Davide Livermore zum Riesenspektakel berichtet Thomas Schacher in der NZZ, mit Lichtshow, sagenhafter Kulisse und Pferden auf der […] der Bühne. Doch die Sänger waren darüber allesamt erhaben, versichert Schacher: "Insbesondere der Attila von Ildar Abdrazakov verkörpert alles andere als einen seelenlosen Tyrannen. Wenn er in der ersten Szene hoch zu Ross in Generalsuniform heranrückt, ist er noch ein Bösewicht wie im Film. Doch im Verlauf des Geschehens nimmt der Barbar immer sympathischere Züge an. Und beim Bankett, das er nach dem […]
Magazinrundschau 05.09.2016 […] Meisterkurse an der Universität ELTE in Budapest. Zu seinen Schülern gehörten u.a. die Dichter und Schriftsteller Anna Szabó T., Krisztina Tóth, Kriszta Bódis, Árpád Kun, István Vörös, István Kemény und Attila Bartis. Lator, ein bedeutender Vertreter der erotischen Lyrik in Ungarn, spricht im Interview mit Gábor Köves anlässlich der Veröffentlichung eines neuen Essaybandes u.a. über die Stellung der politischen […] Gedichte unterstütze ich nicht. Wenn wir über unsere politischen Ansichten reden wollen, dann können wir ja einen Zeitungsartikel schreiben. Im Gedicht hat Politik sehr wohl ihren Platz - wie bei Attila József oder bei Mihály Babits oder in nicht wenigen Gedichten von György Petri - aber etwas Politisches ist an sich noch keine ästhetische Kategorie." […]
Magazinrundschau 10.10.2015 […] Vor fünfzehn Jahren erschien Attila Bartis" grandioser Roman "Die Ruhe". Dreizehn Jahre schrieb an dem Nachfolger, der demnächst in Ungarn erscheint ("Das Ende", Magvető, 2015, 604 Seiten). In der Zwischenzeit hat ein ungarischer Literaturhistoriker behauptet, es gebe (bisher noch nicht veröffentlichte) Dokumente, die bewesen, dass der Vater von Bartis, der Schriftsteller und Dichter Ferenc Bartis […] ungarischen Revolution 1956 sieben Jahre lang in Rumänien im Gefängnis. Er galt nach der Übersiedlung als einflussreicher Oppositioneller, 2006 starb er. Im Interview mit Sándor Zsigmond Papp erzählt Attila Bartis, wie sehr das alles sein Schreiben beeinflusst hat: "Sechshundert Seiten müssen irgendwie zusammengehalten werden und wenn Ereignisse, die Gefühle des täglichen Lebens so beeinflussen wie mich […]