Stichwort

Max Annas

2 Artikel

Ernteeinsatz

Mord und Ratschlag 12.10.2020 […] Hells "Blank Generation": "I was sayin let me out of here before I was even born." Rauswollen, noch bevor man geboren worden war. Max Annas' "Der Fall Melchior Nikoleit" ist ein kluger und bei aller Ironie doch auch zärtlicher Roman über das große krachende Rauswollen. Max Annas: Morduntersuchungskommission: Der Fall Melchior Nikoleit. Roman. Rowohlt Verlag, Hamburg 2020, 334 Seiten, 20 Euro (Bestellen) […] erhängt, nachdem er nach stundenlangen Verhören eine Verpflichtungserklärung für das MfS unterschrieben hatte. Seine Freunde und ehemaligen Mitstreiter glauben bis heute, er sei umgebracht worden. Max Annas hat seinen Roman Domaschk gewidmet, er lässt ihn auch in einer kurzen Szene aufscheinen: "Otto erinnert sich an den hochaufgeschossenen Jungen. Wie ruhig er gewesen war, als er sich umgedreht hatte […] nicht gewichen. Brachte sich so jemand um?" Eine schöne Geste diese dezente Reverenz. Otto Castorp ist Oberleutnant der Morduntersuchungskommission, also der Kriminalpolizei der DDR, der sich Max Annas in seiner tiefgründigen Romanreihe verschreibt. Mit einem Bruder beim MfS kann Otto Castorp es sich leisten, nicht ganz linientreu zu sein, im Politischen wie im Privaten, doch meist beschränken sich […] Von Thekla Dannenberg

Der Typ mit dem Dope

Mord und Ratschlag 30.08.2019 […] ärung an einen Sohn, der wiedergefunden ist und doch verloren bleibt. Selim Özdogan: Der die Träume hört. Kriminalroman. Edition Nautilus. Hamburg 2019, 287 Seiten, 18 Euro (Bestellen). *** Max Annas ist ein Autor mit einem sympathisch breiten Interessensspektrum. Er war Redakteur bei der Kölner Stadtrevue, schrieb über den 1.FC ebenso wie über die globalisierte Massenproduktion von Nahrungsmitteln […] "du hast schon immer so eine Unzuverlässigkeit in dir getragen." Die Ermittlungen werden für beendet erklärt und von der Spezialkommission des MfS übernommen. Otto Castorp macht trotzdem weiter. Max Annas traut sich was mit seinem Roman. Das Tabu, an das er dabei rührt, ist nicht unbedingt die Tatsache, dass es in der DDR Neonazis und Rassismus gab. Auch wenn sich die Staatsführung noch so sehr darum […] " Ganz nebenbei verabschiedet er damit das positive Menschenbild des Sozialismus für ein vorgeblich realistisches, in Wahrheit aber zynisches. In solchen Momenten zeigt der Roman seine Klugheit. Max Annas: Morduntersuchungskommission. Roman. Rowohlt, Hamburg 2019, 352 Seiten, 20 Euro (Bestellen) […] Von Thekla Dannenberg