Stichwort

Amazon

500 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 34
9punkt 02.09.2020 […] Holmes berichtet in Businessinder.com, dass Amazon Geheimdienstagenten einstellt, um gewerkschaftliche Bestrebungen bei Mitarbeitern aufzuspüren. Das geht aus einer Stellenausschreibung des Konzerne hervor: "Ein Amazon-Sprecher reagierte nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme, aber die Stellenausschreibung wurde kurz nachdem der Business Insider Amazon kontaktiert hatte, gelöscht. Die Anzeige wurde […] wurde am Dienstagmorgen auf Twitter weit verbreitet, bevor sie gelöscht wurde." Bei Netzpolitik berichtet Alexander Fanta über die Überwachung von Mitarbeitern bei Amazon. […]
Magazinrundschau 07.04.2020 […] Programm von Amazon, schreiben Ava Kofman, Francis Tseng und Moira Weigel: Dort konnten antisemitische Hetzschriften und Romane mit wilden Prepper-Bürgerkriegsszenarien viele Jahre lang weitgehend problemlos zum kleinen Preis als E-Book angeboten werden - und das ganz ohne das Stigma eines rechtsextremen Verlags im Hintergrund. Zwar gibt es bereits vorsichtige Versuche seitens Amazon, das Problem in […] und in Europa via Amazon und auf Kindle Unlimited, einem Pauschal-Angebot für Bücher, jedem zugänglich. Das Kindle-Progamm hat auch den älteren Kanon des weißen Nationalismus wiederbelebt. Viele mittlerweile urheberrechtsfreie Bücher historischer Nazis und Antisemiten wurden auf diese Weise wiederveröffentlicht. Nutzer in rechtsextremen Chatforen verlinken rege auf sie. ... Amazon beschreibt das Programm […] Verlag oder soziales Netzwerk. Aber Amazon spielt hier keineswegs nur eine passive Rolle. Der Empfehlungsalgorithmus nutzt die Käufe, Suchanfragen und Lesevorgänge der Kunden, um ihnen unabhängig von Kritikern und Verlagsentscheidungen jene Bücher vorzulegen, die sie wohl am wahrscheinlichsten kaufen werden. 'Mich bringt das wirklich auf die Palme, wenn ich Amazon davon reden höre, dass sie Gatekeeper […]
9punkt 01.04.2020 […] dler Amazon kauft derzeit bei den Verlagen keine Bücher ein, weil er sich auf Waren des täglichen Bedarfs fokussiert, vorerst bis 5. April. Die Einbußen für Verlage und Buchhandel sind enorm: Unternehmen wie Bonnier Media sprechen von einem Umsatzeinbruch von 80 Prozent. In einigen Häusern wurde Kurzarbeit abgeordnet oder in Erwägung gezogen." Amazon geht es dagegen prima, notiert das Amazon-Watchblog: […] hblog: "Wenn es derzeit für jemanden ziemlich gut läuft, dann ist das Amazon. Während Unternehmen weltweit quasi kollektiv rote Zahlen schreiben, steigert Amazon seinen Wert in nicht einmal zwei Wochen um 100 Milliarden Euro - Tendenz wahrscheinlich steigend. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) geht davon aus, dass Amazon seine Marktmacht in den kommenden Wochen weiter steigern wird und gestärkt […]
9punkt 27.03.2020 […] haben geschlossen, und Amazon schränkt den Buchverkauf ein, um die höhere Nachfrage nach anderen Gütern zu bedienen. Die Verlage sehen ihre Absatzwege also doppelt blockiert. Der Autor und Literaturagent Thomas Montasser richtet einen Offenen Brief an die Branche, mit der Aufforderung, Amazon stärker die Stirn zu bieten. Er ist zum Beispiel bei buchmarkt.de veröffentlicht: "Amazon, entlarve dich doch […] wie möglich ins E-Book-Streaming!" Dass Amazon heute eine so gewaltige Marktposition im deutschen Markt hat, ist auch die Schuld von Bertelsmann, sagt Perlentaucher Thierry Chervel, der im Tagesspiegel von Markus Ehrenberg zu zwanzig Jahren Perlentaucher befragt wird: "Als wir anfingen, war Thomas Middelhoff noch Chef bei Bertelsmann und posaunte, dass er Amazon schlagen will. Immerhin wurde BOL zweitgrößter […]
Magazinrundschau 14.11.2019 […] Tür gelifert bekommen. Sogar für Amazons Begriffe ist Roundup seltsam. Es gibt kein Auftragsabwicklungscenter, Amazons Wort für seine riesigen Warenhäuser, tatsächlich gibt es überhaupt keine offizielle Amazon-Präsenz irgendeiner Art. Stattdessen ist Roundup ein Zentrum der wachsenen Branche der 'Prep Center', Unternehmen, die sich auf das Verpacken von Waren nach Amazon-Richtlinien spezialisiert haben […] riesigen, inoffiziellen und größtenteils unsichtbaren Arbeiterschaft, die Amazons Regale befüllen. Die Mehrheit der Waren auf Amazon wird von Drittanbietern angeboten, viele von ihnen haben die Entwicklung vom Ladengeschäft zum Online-Business gemacht und suchen nach Produkten, die sie kaufen und wieder verkaufen können. Aber Amazon ist so ausgelegt, dass es Verkäufer miteinander konkurrieren lässt. Mit […] ein kleines, unbedeutendes Städtchen wäre - wenn es nicht als Drehscheibe in Amazons Lieferkette Bedeutung gewonnen hätte : "Roundup sieht erst mal nicht aus, als wär es eine Drehscheibe für irgend was. Im 19. Jahrhundert von Farmern gegründet, war es Kohlerevier und Transitort an der Milwaukee Zugtrasse  … Doch Amazons Geografie ist merkwürdig: Mehr als 150 Millionen Quadratmeter Warenhaus, Ausl […]
Magazinrundschau 21.10.2019 […] teilweise geradezu kolonialistischen Geschäftspraktiken von Amazon. Amazon hat in Amerika viele Geschäfte verdrängt und einen neuen eigenen Marktplatz aufgebaut. Das Problem: Es stellt nicht nur den Marktplatz, es produziert auch und verkauft selbst, steht also mit seinem übermächtigen Wissen in Konkurrenz mit den kleineren Firmen, die Amazon als Plattform benutzen. Inzwischen steht es enorm unter Druck […] auch Produzenten, oder Hersteller, oder Mitarbeiter, oder wir leben in Städten, in denen Einzelhändler pleite sind, weil sie nicht mit Amazon konkurrieren können, und so stellt uns Amazon irgendwie gegen uns selbst.'" Außerdem: Peter Schjeldahl berichtet über die Erweiterung des MOMA. Hashem Shakeri schickt einen Fotoessay über Irans Immobilienkrise. Hua Hsu stellt die schwarze Indie-Rockerin Laetitia […] Druck, aber seine Marktmacht aufzubrechen, ist nicht so einfach: "Tim Wu, ein Juraprofessor an der Columbia, sagte: 'Amazon ist der feuchte Traum eines Mikroökonomen. Wenn Sie ein Verbraucher sind, ist es perfekt, um möglichst effizient zu finden, was Sie wollen, und es so billig und schnell wie möglich zu bekommen. Aber die Sache ist die, die meisten von uns sind nicht nur Verbraucher. Wir sind auch […]
Magazinrundschau 15.10.2019 […] November-Ausgabe Amazon. Franklin Foer erklärt, was Jeff Bezos, seines Zeichens reichster Mensch der Erde, so alles vorhat und was das für uns bedeutet: "Wenn jede Transaktion über Amazon abgewickelt wird, kann das Unternehmen eine 'Steuer' kassieren. Wenn Amazon Abos für Prämium-Kabelkanäle wie Showtime und Starz verkauft, liegt sein Anteil zwischen 15 und 50 Prozent. Während eine Ware bei Amazon auf Kunden […] was Amazon einerseits anziehend und andererseits abstoßend macht, zusammen: Amazon hat jedes Ding der Welt im Angebot, das macht es zum größten Einkaufserlebnis ever. Jeder Gegenstand, das bedeutet, die Marktkraft ist auf beunruhigende Weise auf ein Unternehmen konzentriert. Amazons Smart speakers haben die magische Kraft, das gesprochene Wort in die elektronische Tat zu übersetzen, Amazons Türkl […] Kunden wartet, zahlt der Verkäufer eine Gebühr. Amazon verdient, indem Verkäufer sich in das Ranking einkaufen. Wenn ein Unternehmen sich mit Amazon einlassen will, muss es bezahlen. Der Mann, der sich wie  Jean-Luc Picard aus Star Trek stylt, hat ein Geschäft aufgebaut, das eher zu Picards Erzfeinden, den Borg, passt, einer die Gesellschaft fressenden Größe, die ihren Opfern mitteilt, sie würden angepasst […]