Stichwort

#actout

7 Presseschau-Absätze
Efeu 06.02.2021 […] seinem "überdrehten Gewaltporno". Auf Zeit online beglückwünscht Carolin Ströbele die Schauspieler, die sich im SZ-Magazin geoutet und für mehr Diversität eingesetzt haben (unser Resümee): "Dass die #actout-Gruppe in ihrer Erklärung extra noch betonen muss: 'Wir müssen nicht sein, was wir spielen' - das ist eine Armutserklärung für die Branche. Denn es ist ja nicht nur ein Problem, dass in Deutschland […] etwas sichtbar. Diese Sichtbarkeit wird bleiben. Jetzt muss sich nur noch die Branche ändern", meint Georg Kasch in der nachtkritik. Als Gesprächsangebot heißt auch Sandra Kegel das Manifest von #actout in der FAZ willkommen. Allerdings sieht sie viele Türen bereits offen. Warum also die Aufmachung, die das SZ-Magazin gewählt hat, und die "nicht nur im Layout der vielen kleinen Porträts, sondern auch […]