Thomas Klugkist

Hanna und Sebastian

Roman
Cover: Hanna und Sebastian
C. H. Beck Verlag, München 2014
ISBN 9783406659607
Gebunden, 430 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

In der Hoffnung, ganz zueinander zu finden, schreiben sich Hanna und Sebastian nach einigen traumhaften Tagen in Rom lange und intensive Briefe. Doch das Leben treibt sie auseinander, und das Schreiben wird zu einem exklusiven Raum, in dem sie ihre Liebe so leidenschaftlich, grenzenlos und wahrheitshungrig leben können wie nirgendwo sonst - und in dem sie einander die Freiheit schenken, die sie dann immer kompromissloser auch in der Wirklichkeit suchen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.04.2014

Mehr Leben, bitte, und weniger Thomas Mann, wünscht sich Jan Wiele nach der Lektüre von Thomas Klugists E-Mail- und SMS-Roman. Zeitgemäß scheint ihm das Buch vor allem in der Form. Die Abbildung ungleichzeitiger Leidenschaft einer On-off-Bezehung per E-Datenaustausch und zergliederter Gefühle gelingt dem Autor ganz gut, findet er. Leider jedoch leidet das Buch für Wiele an lyrischem Überschuss und einem Hang des Autors, dem Großmeister der Stilistik nachzueifern. Wie die Figuren bei TM aber redet heute niemand mehr, meint Wiele genervt, und der Konflikt zwischen Künstler- und Bürgertum scheint ihm auch kein sehr zeitgemäßes Thema.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter