Tanja Thern

Descartes im Licht der französischen Aufklärung

Studien zum Descartes-Bild Frankreichs im 18. Jahrhundert
Palatina Verlag, Heidelberg 2003
ISBN 9783932608346
Kartoniert, 484 Seiten, 48,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.08.2003

Der Stern des Rene Descartes, der heute weithin als Begründer der Philosophie der Neuzeit angesehen wird, war im 18. Jahrhundert tief gesunken, allen offiziellen Lobgesängen zum Trotz. Dies demonstriert die Philosophiehistorikerin Tanja Thern an Texten von Diderot bis Voltaire, aber auch Theaterstücken, in denen Descartes immer wieder als "Wirbelmacher" und "Tiermechaniker" verspottet und vorgeführt wird. Philosophisch rangiert man ihn weit hinter Locke und Newton ein, Voltaire erklärt die Descartes-Lektüre gar für überflüssig, um 1770 ist der große Denker des 17. Jahrhunderts nurmehr eine "Spottfigur". Der Rezensent mit dem Kürzel "upj." lobt die Arbeit als "materialreich und durchaus verblüffend".