Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Steffen Dietzsch

Immanuel Kant

Eine Biografie
Cover: Immanuel Kant
Reclam Verlag, Leipzig 2003
ISBN 9783379008068
Gebunden, 368 Seiten, 24,90 EUR

Klappentext

Steffen Dietzsch wendet sich mit seiner Kant-Biographie gegen das weit verbreitete Vorurteil, der große Kritiker der Metaphysik hätte "weder Leben noch Geschichte" (Heinrich Heine) gehabt. Dietzsch? Biographie ist nicht nur eine Beschreibung der grandiosen Persönlichkeit Kants als "Kopf ohne Welt" (Elias Canetti), sondern sie entwirft das philosophische Erkenntnisdrama Kants neu im Kontext einer Kulturgeschichte Königsbergs.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 26.11.2003

Unter den drei neuen Biografien Kants, die anlässlich seines 200. Todestags am 12. Februar 2004 erschienen sind, legt die von Steffen Dietzsch das stärkste Interesse am Umfeld des Königsberger Philosophen an Tag, berichtet Rezensentin Christine Pries. Der Leser erfahre eine Menge über das Königsberger Stadtleben, die Universität, die herrschenden Gesetzte, preußischen Institutionen und insbesondere über Kants Universitätsarbeit. An seinem eigentlichem Thema scheint Dietzsch allerdings ein wenig vorbeizuschießen. Pries jedenfalls erblickt in seinem Buch eher eine "Kulturgeschichte" Königsbergs, als eine Biografie. Dietzsch legt sein Tableau der damaligen Zeit so breit an, bedauert Pries, "dass er Kant regelmäßig aus den Augen verliert".

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.10.2003

Im Vorfeld von Kants zweihundertstem Todestag im kommenden Februar sind nun gleich drei Kant-Biografien mit einem jeweils eigenen Schwerpunkt erschienen, die Rezensentin Sonja Asal allesamt überzeugt haben. Einen "außergewöhnlichen Glücksfall" sieht sie dabei darin, dass alle drei Biografien durch ihre plastische Darstellung der "spröden Materie der Kantischen Philosophie" glänzen. Den Schwerpunkt von Steffen Dietzschs Kant-Biographie bildet nach Auskunft von Asal die Darstellung des institutionellen Kontexts von Kants Leben. Denn mit dem Tag der Immatrikulation sei Kant 1740 zu einem Bürger der Universität geworden, der er bis zu seinem Tode geblieben sei. Durch seine Aufarbeitung der Universitätsakten beginne Dietzsch eine nach wie vor bestehende Lücke zu schließen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Steffen Dietzsch, geboren 1943, lehrt als Professor Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Manfred Geier: Die Brüder Humboldt. Eine Biografie

Cover: Manfred Geier. Die Brüder Humboldt - Eine Biografie. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2009.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2009.
Mit 16 Bildtafeln. Die Brüder Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835) und Alexander von Humboldt (1769 - 1859) haben Geschichte geschrieben - als Philosoph, Sprachforscher und preußischer Staatsmann… … mehr lesen

Shmuel Feiner: Moses Mendelssohn. Ein jüdischer Denker in der Zeit der Aufklärung

Cover: Shmuel Feiner. Moses Mendelssohn - Ein jüdischer Denker in der Zeit der Aufklärung. Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen, 2009.
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 2009.
Mit einem Vorwort von Dan Diner. Aus dem Hebräischen von Inge Yassur. Moses Mendelssohn (1729-1786) zählt zu den Ikonen deutsch-jüdischer Geschichte. Der israelische Historiker Shmuel Feiner beschreibt … mehr lesen

Dominique Bourel: Moses Mendelssohn. Begründer des modernen Judentums

Cover: Dominique Bourel. Moses Mendelssohn - Begründer des modernen Judentums. Ammann Verlag, Zürich, 2007.
Ammann Verlag, Zürich 2007.
Es gibt Leben, die allein durch ihre Werke zählen. Das Leben Moses Mendelssohns (1729-1786) ist ein solches. Sein biographischer Hintergrund ist wenig bekannt. Aus einer armen Familie stammend,… … mehr lesen

Manfred Geier: Kants Welt. Eine Biografie

Cover: Manfred Geier. Kants Welt - Eine Biografie. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2003.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2003.
Immanuel Kant (1724 - 1804) war ein Titan der Geisteswelt. Sein Leben freilich gilt als wenig ereignisreich, sein Werk als schwer verständlich. Rechtzeitig zum 200. Todesjahr des großen… … mehr lesen

Manfred Kühn: Kant. Eine Biografie

Cover: Manfred Kühn. Kant - Eine Biografie. C. H. Beck Verlag, München, 2003.
C. H. Beck Verlag, München 2003.
Aus dem Englischen von Martin Pfeiffer. Zum 200. Todestag Immanuel Kants (1724-1804) erzählt Manfred Kühn in der ersten umfassenden Biografie des großen Denkers seit über zwei Jahrzehnten Kants… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren