Detmar Doering

Vernunft und Leidenschaft

Ein David-Hume-Brevier
Ott Verlag, Thun 2003
ISBN 9783722569192
Kartoniert, 127 Seiten, 16,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.07.2003

Den anderen Brevieren dieser Reihe zu "Meisterdenkern der Wirtschaftsphilosophie" folgend, habe hier nun Detmar Doering, Herausgeber dieses Bandes und Leiter des "Liberalen Instituts der Friedrich-Naumann-Stiftung", die Schriften David Humes "in bewährter Manier", wie Karen Horn lobt, nach Auszügen durchforstet, die es erlauben, gebündelt und ohne umfassendes Studium, "die ganze Bandbreite des Hume'schen Denkens in Zitaten aufzuzeigen", wie die Rezensentin den Anspruch des Herausgebers zitiert. Damit, und nach entsprechenden Bücher zu Adam Smith, Ludwig Erhard, von Hayek, von Mises und Röpke etwa wachse diese Reihe so zu einer Serie heran, lobt die Rezesentin weiter, die eine "weitreichende und trotzdem kursorische Gesamtschau auf die Wurzeln liberalen Denkens gestattet". Eine kurze Darstellung der Lebensstationen Humes sowie die Unterteilung in Rubriken wie Moralphilosophie, Freiheit, Staat oder Kultur und Religion, helfe, lobt die Rezensentin außerdem, "den jeweils wesentlichen Gedanken gleich zu erfassen". Aufgrund von Perlen wie der folgenden werde der Band einem aber vor allem zu einem "echten Schmökervergnügen": "An sich ist Gesellschaft ohne Regierung einer der natürlichsten Zustände der Menschheit."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet