Ruedi Brassel-Moser

Das Schweizerhaus muss sauber sein

Das Kriegsende 1945 im Baselgebiet
Verlag des Kantons Basel-Landschaft, Liestal 1999
ISBN 9783856732585
Gebunden, 228 Seiten, 0,00 EUR

Klappentext

Preis auf Anfrage.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 18.07.2000

Der Rezensent mit dem Kürzel "tmn" geht zunächst auf die Säuberungswelle in der Schweiz nach dem Zweiten Weltkrieg ein, bei der die Nazi-Sympathisanten benannt und gegebenenfalls ausgewiesen wurden. Da dies seinerzeit den Alltag der Schweizer Bevölkerung stark geprägt hat, findet der Rezensent die Untersuchung darüber "im Detail reizvoll" und weist insbesondere auf einen Prozess hin, der ihm als Quelle besonders ergiebig erscheint (dabei geht es um den Lehrer Otto Kopp, der einen Polizisten der Behinderung bei der Aufklärungsarbeit bezichtigt hat). "tmn" weist darauf hin, dass Brassel-Moser über die "Säuberungen" geteilter Meinung ist. Denn obwohl die Aufklärung nötig war, so habe sie doch dazu geführt, die Schuld einigen Einzelnen zuzuschieben und "die Mehrheit der Funktionsträger dem `Widerstand` zuzurechnen". Ohne dies dezidiert auszusprechen, scheint sich "tmn" in diesem Punkt der Kritik des Autors anzuschließen.
Stichwörter