Hans Traxler

Das Schutzengelbuch

Cover: Das Schutzengelbuch
Sanssouci Verlag, München, Wien 2002
ISBN 9783725412549
Gebunden, 59 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Bevor es Schutzengel gab, waren die Menschen vom Aussterben bedroht. Zum Glück hatte Gott ein Einsehen und schuf die Schutzengel nach seinem Bild. Heute können wir uns ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen, tragen aber wenig dazu bei, ihr hartes Los erträglich zu machen. In Bild und Text erzählt Hans Traxler von den harten Prüfungen, denen die noch weitgehend unerforschte Spezies Schutzengel durch menschlichen Leichtsinn ausgesetzt ist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.12.2002

In der Weihnachtszeit wird man ja von ihnen auf Schritt und Tritt verfolgt, stöhnt "igl" und fragt, ob es nicht einen Schutzengel gebe, der uns vor der Engelflut zur Weihnachtszeit bewahren kann? Gibt es nicht, denn "Schutzengel sind befangen", erklärt "igl" nun den Interessenskonflikt. Knapp sechzig Seiten habe Traxler über Schutzengel verfasst und der Autor und Künstler müsse selber einen zur Seite gehabt haben, stellt "igl" fest, denn dieses Buch sei ganz und gar nicht überflüssig, sondern ganz und gar entzückend. Man erfährt, warum es Schutzengel gibt, wie es ohne sie wäre, welcher Art Ausbildung sie genießen, was ihre größten Schwächen sind - nämlich chronische Unzuverlässigkeit, berichtet "igl". Ausnahmen bestätigen die Regel.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter