Guido Fackler

Des Lagers Stimme

Musik im KZ. Alltag und Häftlingskultur in den Konzentrationslagern 1933 bis 1936. Mit einer Darstellung der weiteren Entwicklung bis 1945. Diss.
Cover: Des Lagers Stimme
Edition Temmen, Bremen 2000
ISBN 9783861087595
Gebunden, 628 Seiten, 24,54 EUR

Klappentext

31 Abbildungen auf 16 Tafeln.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 30.06.2001

Den eigentlichen Sinn des Buches, sieht Friedmann Harzer in dem Versuch, "Opfern die eigene Stimme zurückzugeben" und sie derart zugleich als "Subjekte und Individuen" zu zeigen. Dem Autor gelinge das durch die Rekonstruktion der Lager-Musik, von Märschen und Volkliedern, aber auch des "selbstbestimmten Musizierens" der Häftlinge. Staunen macht den Rezensenten die hier erstmals aufgezeigte Vielfalt, die Musik im KZ erlangen konnte, und ihre historische Bedeutung im Lageralltag. Mit ihren minutiösen, aus Briefen, Tagebüchern, Interviews, aus Fotografien, Zeichnungen und Partituren hervorgegangenen Rekonstruktionen und mit ihrer Biblio- und Mediografie, stellt die Arbeit für Harzer eine Grundlage für künftige Forschungen dar.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de