Christine Eichel

Deutschland, deine Lehrer

Warum sich die Zukunft unserer Kinder im Klassenzimmer entscheidet
Cover: Deutschland, deine Lehrer
Karl Blessing Verlag, München 2014
ISBN 9783896675163
Gebunden, 448 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Deutschlands Lehrer sind besser als ihr Ruf - aber sie werden von der Politik allein gelassen, von der übergroßen Anspruchshaltung der Eltern überfordert und an den Hochschulen mangelhaft auf die Praxis vorbereitet. Über die Hälfte der Lehrer steht stark unter Stress und klagt über emotionale Erschöpfung. Auf der Basis neuer Konzepte von Pädagogen, Bildungsexperten und Hirnforschern zeigt Christine Eichel Wege auf, wie der Beruf des Lehrers - deren Wirken für den Lernerfolg der Schüler das wichtigste Moment überhaupt ist - neu bestimmt werden kann.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.05.2014

Andreas Gruschka ist der kritischen Literatur über Lehrer allmählich überdrüssig. Daran kann auch Christine Eichels neues Buch "Deutschland, Deine Lehrer" nur wenig ändern. Denn der Rezensent erfährt hier nicht nur wenig Neues - einmal mehr ermüdende Klagen über die fehlende Weiterbildung oder Identifikation der Lehrer mit ihren Schülern - auch Eichels gesammelte Zitate von Vordenkern wie Sokrates und Roman Herzog erscheinen ihm doch allzu "assoziativ" gewählt. Darüber hinaus bemängelt der Rezensent den leichtfertigen, oft fehlerhaften Umgang der Autorin mit der Historie des Lehrberufs, der auch einen Einblick in die Ursachen für die Misere vermissen lässt. Schließlich stellt Gruschka verärgert fest, dass Eichel nicht nur auf wissenschaftliche Erkenntnisse verzichtet, sondern lediglich "Heilsbotschaften" verkündet und sich Lehrer als "Lifecoaches" in "Lernlandschaften" wünscht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de