Klappentext

Haile Selassie, Kaiser von Äthiopien, war eine der bedeutendsten politischen Gestalten des 20. Jahrhunderts. Sein Großneffe Prinz Asfa-Wossen Asserate, der seit langem in Deutschland lebt, hat ihn noch persönlich gekannt und verfügt über exklusiven Zugang zum Familienarchiv. Er legt nun die erste fundierte, umfassende Biografie Haile Selassies vor, zugleich ein Porträt der faszinierenden Geschichte seines Heimatlandes. Er war Nachkomme eines Geschlechts, das sich auf König Salomon zurückführt, Vorreiter der afrikanischen Einheit und Unabhängigkeit, Verbündeter der Alliierten gegen die faschistischen Achsenmächte und Messias der jamaikanischen Rastafari-Bewegung. Er war Reformer und Autokrat, der am Ende von kommunistischen Putschisten gestürzt und ermordet wurde. Haile Selassie, König der Könige, war eine ebenso beeindruckende wie schillernde Persönlichkeit, die Prinz Asserate glänzend zu porträtieren weiß.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25.03.2014

Dass der Autor der Großneffe des hier Dargestellten ist, könnte ein Problem sein, ist es laut Jochen Hieber aber nicht. Denn Prinz Asfa-Wossen Asserate zeichnet seinen Großonkel, dem sein Vater und Großvater ergeben gedient hatten, kühl reportierend und mit souveräner Autonomie, wie Hieber versichert. Sympathie lässt der Autor zwar dennoch erkennen, doch Akkuratesse und nüchterne Sachlichkeit bestimmen, so Hieber, den Ton der Biografie, sogar dann, wenn der Autor den Kampf um die Macht in Äthiopien schildert oder den unermesslichen Glanz der lange währenden Herrschaft seines Verwandten.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de