Annette Simonis

Gestalttheorie von Goethe bis Benjamin

Diskursgeschichte einer deutschen Denkfigur
Böhlau Verlag, Köln, Weimar, Wien 2001
ISBN 9783412078010
Gebunden, 413 Seiten, 41,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.03.2002

Von Goethe bis zur Chaostheorie hat Annette Simonis die Spur der Gestalttheorie verfolgt und in ihrer Diskursgeschichte diesen ganzheitlichen Ansatz nachgezeichnet, berichtet Rezensent Friedmar Apel, der den größten Teil seiner Besprechung damit verbringt, die Eckdaten dieses Weges zu referieren. Die jüngsten Referenzen dieser Theorie bei Marshall McLuhan betrachte die Autorin eher zurückhaltend, überhaupt schimmere bei Simonis ab und an ironische Distanz zum Gegenstand durch, was dem Rezensenten sehr gefallen hat. Ihre Diskursgeschichte sei klug, und der angemessene Abstand rege den Leser umso mehr dazu an, sich kritisch mit dem ganzheitlichen Ansatz näher zu beschäftigen, verspricht Apel.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de