Alexander Koch (Hg.), Martin Sabrow (Hg.)

Experiment Einheit

Zeithistorische Essays
Cover: Experiment Einheit
Wallstein Verlag, Göttingen 2015
ISBN 9783835318649
Kartoniert, 168 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Lange Zeit war die deutsche Einheit vor allem ein staatliches Projekt, ehe sie mehr und mehr zu einer gesellschaftlichen Realität wurde.  Den einzelnen Aspekten dieses Prozesses widmete sich 2015 eine vom Zentrum für Zeithistorische Forschung und dem Deutschen Historischen Museum gemeinsam ausgerichtete Ausstellung "Alltag Einheit. Portrait einer Übergangsgesellschaft". Aus ihr ist diese Sammlung von Essays hervorgegangen, die aus unterschiedlichen Perspektiven und in der Verschränkung von zeitgenössischer Erfahrung und zeitgeschichtlicher Distanz  auf die Geschichte der deutschen Einigung seit 1990 blicken.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 11.07.2016

Werner Hornung empfiehlt diesen Ergänzungsband zur Ausstellung des Zentrums für Zeithistorische Forschung in Potsdam und des Deutschen Historischen Museums in Berlin von Martin Sabrow und Alexander Koch. Die Beiträge im Buch findet er lesenswert. Von der Einführung, die ihm 25 Jahre gesamtdeutsches Zusammenleben mit all seinen Brüchen präsentiert, über Gefühlsforschungen aus der postsozialistischen Ebene bis hin zu eher journalistischen Stücken. Vor allem letztere scheinen Hornung interessant. Geben sie ihm doch Einblicke in den lokalen Gang der Wiedervereinigung am Beispiel der Hauptstadt beziehungsweise, in einem Beitrag der französischen Korrespondentin Pascale Hugues, in die Vorzüge der Erotik zwischen Erfurt, Dresden und Rostock.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de