Winsor McCay

Winsor McCay, 1871 in Spring Lake, Michigan geboren, begann zunächst als Plakat-, Bühnen- und Wandmaler, bevor er ab 1897 als Zeichner beim "Cincinnati Times-Star" arbeitete. McCay schuf 1903 für den "Enquirer" seine erste Comic-Serie "Tales of the jungle imps" und wurde noch im selben Jahr nach New York geholt, wo er unter dem Pseudonym "Silas" für das "Evening Telegram" verschiedene Comics zeichnete. McCay erfand 1905 die Serie "Little Nemo", zeichnete diese bis 1911 und setzte die Serie danach unter dem Titel "The land of wonderful dreams" fort. Wie kein anderer Zeichner zuvor benutzte McCay neue Perspektiven und unkonventionelle Seiten-Layouts und gilt somit als einer der Pioniere des Trickfilms. Winsor McCay starb 1934 in New York.

Winsor McCay: Little Nemo. Gesamtausgabe. 2 Bände

Cover: Winsor McCay. Little Nemo - Gesamtausgabe. 2 Bände. Taschen Verlag, Köln, 2014.
Taschen Verlag, Köln 2014
Dies ist die allererste vollständige Sammlung sämtlicher 549 Episoden von Little Nemo, ergänzt durch eine 140-seitige, mit historischen Fotos und Dokumenten illustrierte Einführung des Kunsthistorikers…

Winsor McCay: Little Sammy Sneeze. Er wusste nie wann's passiert

Cover: Winsor McCay. Little Sammy Sneeze - Er wusste nie wann's passiert. Bocola Verlag, Bonn, 2010.
Bocola Verlag, Bonn 2010
Aus dem Englischen von Jonas und Uwe Baumann. Einer der Großmeister der klassischen Comic-Kunst ist Winsor McCay. Sein "Little Nemo in Slumberland" gehört zu den berühmtesten Werken der sogenannten neunten…

Winsor McCay: Little Nemo. 1905-1914

Taschen Verlag, Köln 2000