Shan Sa

Shan Sa wurde 1972 in Peking geboren, wo sie mit 8 Jahren ihren ersten Gedichtband veröffentlicht und zum "Aufsteigenden Stern Pekings" gekürt wurde. Nach dem Massaker auf dem Tiananmen-Platz 1989 emigrierte sie nach Paris, wo sie sich mit der Tochter des Malers Balthus anfreundete und in dessen Haus kalligraphierte, malte, schrieb. "Die Go-Spielerin", ihr dritter Roman; wurde mit dem Prix Goncourt des Lyceens ausgezeichnet.

Shan Sa: Himmelstänzerin. Roman

Cover: Shan Sa. Himmelstänzerin - Roman. Piper Verlag, München, 2006.
Piper Verlag, München 2006
Aus dem Französischen von Elsbeth Ranke. Peking, 4. Juni 1989. Panzer rollen durch die Straßen. Ayamei, die revoltierende Studentin, und Zhao, der regimetreue Soldat, laufen durch die dunkle Stadt. Der…

Shan Sa: Die Go-Spielerin. Roman

Cover: Shan Sa. Die Go-Spielerin - Roman. Piper Verlag, München, 2002.
Piper Verlag, München 2002
Aus dem Französischen von Elsbeth Ranke. Mandschurei 1937: In den Wirren der japanischen Invasion widersetzt sich eine junge aristokratische Chinesin dem traditionellen Weg, der ihr von der Familie vorgegeben…