Lorand Gaspar

Lorand Gaspar wurde 1925 als Sohn ungarischer Eltern in Transsylvanien (Rumänien) geboren. Er begann sein Studium 1943 an der Technischen Hochschule Budapest, wurde aber 1944 von den Nationalsozialisten in ein süddeutsches Arbeitslager deportiert. Nach dem Krieg studierte er in Paris Medizin, von 1954 bis 1990 war er als Chirurg in Jerusalem, Bethlehem und Tunis tätig. Seit 1966 veröffentlicht er Prosabände und Gedichtsammlungen, für seine Arbeit wurde er 1994 mit dem französischen Staatspreis für Poesie ausgezeichnet. Lorand Gaspar lebt heute in Paris und in Sidi-Bou-Said (Tunesien).

Ralph Dutli/Lorand Gaspar/Robert Hass/Les Murray: Mein Gedicht ist mein Messer. Novalis im Weinberg / Erde aller Erde / Die Wünsche der Menschen / Traumbabwe

Cover: Ralph Dutli / Lorand Gaspar / Robert Hass / Les Murray. Mein Gedicht ist mein Messer - Novalis im Weinberg / Erde aller Erde / Die Wünsche der Menschen / Traumbabwe. Ammann Verlag, Zürich, 2005.
Ammann Verlag, Zürich 2005
Vier Bände im Schuber mit Gedichten von Ralph Dutli ("Novalis im Weinberg"), Robert Hass ("Erde aller Erde"), Lorand Gaspar ("Die Wünsche der Menschen") und Les Murray ("Traumbabwe"). Einzeln je 16,80…

Lorand Gaspar: Erde aller Erde. Ein Gedicht

Cover: Lorand Gaspar. Erde aller Erde - Ein Gedicht. Ammann Verlag, Zürich, 2005.
Ammann Verlag, Zürich 2005
Aus dem Französischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Joachim Sartorius. Die Wüste von Judäa, der Boden Palästinas, das ist der Ort, den Lorand Gaspar in seinem epischen Poem in verschiedensten…