Alfred North Whitehead

Alfred North Whitehead wurde 1861 in Ramsgate/Kent als Sohn des Privatschulleiters und Pastors Alfred Whitehead und der Maria Sarah Whitehead, geb. Buckmaster geboren. Ab 1880 studierte er Mathematik in Cambridge und lehrte dort ab 1884 als Dozent für angewandte Mathematik. 1900 besuchte er zusammen mit seinem damaligen Schüler Bertrand Russell den Ersten Intemationalen Kongresses für Philosophie in Paris, wo beide Giuseppe Peano kennenlernten. 1903 entschieden sich Russell und Whitehead für eine Zusammenarbeit an der Principia Mathematica, deren erster Band 1910 erschien, der zweite Band erschien 1912, der dritte 1913, der vierte wurde fallengelassen. Die Principia Mathematica wurde eines der einflussreichsten Bücher über Mathematik und Logik. Nachdem er 1910 nach London umgezogen war, widmete sich Whitehead mehr und mehr der Wissenschaftsphilosophie und ab 1924, als er nach Harvard ging, der Metaphysik. Whitehead starb 1947 in Cambridge, Massachusetts.

Alfred North Whitehead: Die Ziele von Erziehung und Bildung. Und andere Essays

Cover: Alfred North Whitehead. Die Ziele von Erziehung und Bildung - Und andere Essays. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012
Erziehung und Bildung stehen im Blickpunkt gesellschaftlicher, politischer und wissenschaftlicher Diskussion. Dem brisanten Thema stellt sich seit jeher auch die Philosophie. Ein moderner Klassiker der…

Alfred North Whitehead: Denkweisen.

Cover: Alfred North Whitehead. Denkweisen. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2001.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2001
Herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von Stascha Rohmer. Der englische Philosoph Alfred North Whitehead gilt heute als bedeutendster Erneuerer der Metaphysik und Naturphilosophie im 20. Jahrhundert.…