Zoltan Danyi

Der Kadaverräumer

Roman
Cover: Der Kadaverräumer
Suhrkamp Verlag, Berlin 2018
ISBN 9783518428351
Gebunden, 251 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Aus dem Ungarischen von Terezia Mora. Die Rede war von fünf toten Füchsen, die an der ungarisch-serbischen Grenze auf der Straße lagen. Als die Männer vom Räumkommando dort ankommen, sind es Dutzende Kadaver, auch Hunde und Katzen - erschossen, wie sich herausstellt, von Grenzposten, die sich die Zeit vertreiben wollten. Der Krieg auf dem Balkan ist lange vorbei, dennoch sind es Erlebnisse wie diese, die den Erzähler in seine Vergangenheit zurückstoßen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.10.2018

Rezensent Tilman Spreckelsen erfährt aus Zoltan Danyis Roman, wie das zivile Leben nach den Jugoslawien-Kriegen der 90er mit der Vergangenheit zurecht kam beziehungsweise kommt: schwer. Die Perspektive eines jungen, verstörten Kriegsteilnehmers der ungarischen Minderheit in Serbien, der durch sein Leid am Krieg in die Fänge des als Heilpraktiker verkleideten Radovan Karadzic gerät und sich der Erinnerung nicht erwehren kann, sowie die achronologische Erzählweise scheinen Spreckelsen dem Versuch der Figur angemessen, an ein altes Geheimnis zu rühren.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter