Ulrich Stadler

Der technisierte Blick

Optische Instrumente und der Status von Literatur. Ein kulturhistorisches Museum
Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg 2003
ISBN 9783826023910
Kartoniert, 402 Seiten, 39,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 14.08.2003

Forscher und Literaten erfassen ihr Objekt oft genauer und nuancierter, als es dem Betrachter lieb sein kann. Beide betrachten mit einem technisierten Blick, führt Rezensent Martin Krumbholz aus, der zum "Medium einer Weltanschauung" werde, "der nicht an Beschönigung gelegen ist", der aber oft die "innere Urteilsfähigkeit" abgehe. Auch Ulrich Stadlers literaturhistorische Untersuchung zur Optik könne diese schon immer vorhandene "Doppelbödigkeit" letztlich nicht aufheben, meint der Rezensent, auch wenn sich der Autor ihm mit "Mikro- und Teleskop nähert". Außergewöhnlich findet er den Aufbau von Stadlers Buch, welches die "Topographie eines Museums imitiere". Es sei dem Leser selbst überlassen, wo er in die Museumsführung einsteige, welchen Ausstellungssaal er sich als erstes ansehen wolle. Klar sei trotz unüblicher Struktur der rote Faden des Buches, nämlich die "bösen Entdeckungen", bemerkt der Rezensent, welcher denn auch vor "einem blauen Auge" warnt.