Sandra Konrad (Hg.)

Das beherrschte Geschlecht

Warum sie will, was er will
Cover: Das beherrschte Geschlecht
Piper Verlag, München 2017
ISBN 9783492058322
Gebunden, 384 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Sexualität ist mehr als nur Sex - es geht um Rollenzuschreibungen, Regeln und Rechte. Also wie frei, gleichberechtigt und sexuell selbstbestimmt sind Frauen im 21. Jahrhundert? Hat weibliche Sexualität sich emanzipiert oder lediglich maskulinisiert? Und wie viel wissen Frauen wirklich über ihre eigene sexuelle Identität? Was ist "normal", und wer bestimmt das? Um diese Fragen zu beantworten, stellt Sandra Konrad die Geschichte weiblicher Sexualität dar und entlarvt bis heute wirksame Geschlechterklischees. Dabei verbindet sie psychohistorische Erkenntnisse mit aktuellen Forschungsergebnissen aus der Sexualwissenschaft und zahlreichen Interviews mit jungen Frauen, die zeigen, wie unbewusste Rollenvorgaben auch heute noch das Geschehen im Schlafzimmer prägen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.04.2018

Für Julia Bähr geht Sandra Konrad von ihrem Datenmaterial aus 70 Interviews mit Frauen über ihre Sexualität etwas zu schnell zur These über. Den lesenswerten Teil des Buches sieht sie daher vor allem in Konrads Geschichte der weiblichen Sexualität der letzten Jahrhunderte. Hier lernt die Rezensentin zum Beispiel etwas über die Widersprüche in der Sicht auf den weiblichen Orgasmus. Angenehm findet Bähr, dass die Autorin weder Männer noch Frauen kritisiert, sondern in erster Linie feststellt.