Jilian Tamaki, Mariko Tamaki

Skim

Dies ist das Tagebuch von Kimberly Keiko Cameron (genannt Skim). (Ab 14 Jahre)
Cover: Skim
Reprodukt Verlag, Berlin 2019
ISBN 9783956401800
Kartoniert, 144 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Sven Scheer. Handlettering von Michael Hau. Skim ist 16 und angehende Wicca-Hexe. An der privaten Mädchenschule, die sie besucht, fühlt sie sich fremd, und selbst ihre beste Freundin Lisa nervt sie. Als der Exfreund einer Klassenkameradin sich das Leben nimmt, bricht an der Schule der Bewältigungs- und Präventionswahnsinn aus. Nichts, was sie etwas angehe, findet Skim, die in ihrem ganz persönlichen Gefühlschaos steckt, seit sie sich nach der Schule heimlich mit ihrer Neo-Hippie-Englischlehrerin Miss Archer trifft. In diesen verwirrenden Zeiten ist Skims Tagebuch ihr treuester Begleiter…Sexuelle Identität, Liebe, Depression, Cliquendrama und Gruppenzwang - "Skim" beschreibt das Teenagerdasein in all seiner Komplexität und gewährt einen authentischen Einblick in die Welt und den Herzschmerz einer Sechzehnjährigen.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 17.10.2019

Rezensent Benno Hennig von Lange versetzt sich mit dem Comicroman von Mariko und Jillian Tamaki in die Qualen eines Teenagers. Fragen von Liebe, Einsamkeit, Besonderheit, Selbstmord behandelt das Buch laut Rezensent anhand der pummeligen, dunkel gekleideten 16-jährigen Heldin Skim, die sich für Hennig von Lange als sensible Beobachterin erweist. Wie Text und Bild im Band Skims Erlebnisse lakonisch, doch atmosphärisch und vielschichtig deutbar in gelungenem Zusammenspiel abbilden, findet der Rezensent überzeugend. Ein gelungene erste Zusammenarbeit von Zeichnerin Jillian und Texterin Mariko Tamaki, meint er.