Rafael Vinoly

Vinoly

Cover: Vinoly
Birkhäuser Verlag, Basel 2002
ISBN 9783764366162
Gebunden, 320 Seiten, 78,00 EUR

Klappentext

Englisch. Mit 80 schwarz-weißen und 400 farbigen Abbildungen sowie 120 Strichzeichnungen. Rafael Vinoly ist als Architekt des aufsehenerregenden Tokyo International Forum (1989-1996) berühmt geworden. Das Büro des aus Uruguay stammenden Vinoly hat darüber hinaus eine umfangreiche Liste an Projekten in den Bereichen Architektur, Stadtplanung und Interior Design aufzuweisen. Bereits 1969 gründete Vinoly sein erstes Büro in Buenos Aires, das durch die Ideen und Konzepte beeinflusst war, welche in den sechziger Jahren von Buckminster Fuller, Archigram, den Smithsons und anderen vertreten wurden. Durch die Diktatur in Argentinien zum Auswandern gezwungen, eröffnete Viñoly 1982 abermals ein Büro in New York. Rafael Vinoly Architects, mit Sitz in New York und Tokio, gehört heute zu den weltweit erfolgreichsten Architekturbüros.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 13.03.2003

Roman Hollenstein zeichnet in seiner knappen Besprechung des Bildbandes über den argentinischen Architekten kurz den Werdegang Vinolys nach. Dieser war nach anfänglichen Arbeiten für die Militärdiktatur, die ihm später Kritik eingetragen haben, 1979 nach Amerika emigriert, teilt der Rezensent mit. Für ihn dokumentiert das Buch, dessen "üppige" Bebilderung er hervorhebt, vor allem die Entwicklung Vinolys von einem "künstlerisch engagierten" Architekten zu immer "glatteren, kommerzielleren" Bauwerken.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet