Ottmar Edenhöfer, Michael Jakob

Klimapolitik

Ziele, Konflikte, Lösungen
Cover: Klimapolitik
C. H. Beck Verlag, München 2017
ISBN 9783406688744
Kartoniert, 128 Seiten, 9,95 EUR

Klappentext

Hitzetote in Pakistan, Überschwemmungen in Russland, Dürren in Kalifornien, schmelzende Gletscher, Ernteverluste und ein Jahrhundertwein im Rheingau 2015: Die Auswirkungen des Klimawandels lassen sich bereits auf allen Kontinenten und in allen Ozeanen beobachten. Die internationale Klimapolitik hat sich im Weltklimarat ein einzigartiges Gremium geschaffen, das für die Agenda der Politik von grundlegender Bedeutung ist. Noch hat die Menschheit wenig Erfahrung mit der gerechten und effizienten Nutzung globaler Gemeinschaftsgüter. Daher kommt der Klimapolitik eine besondere Bedeutung zu, denn sie hat für die internationale Kooperation auf vielen Feldern eine Vorbildfunktion.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 08.07.2017

In Zeiten von "Fake Facts zum Klima" kommt dieses Buch genau richtig, meint Rezensent Bernhard Pötter. Denn die beiden Klima-Ökonomen Ottmar Edenhofer und Michael Jakob liefern hier einen knappen und sachlichen Überblick zur globalen Klimapolitik, begonnen bei den physikalischen Grundlagen und Risiken des Klimawandels bis hin zu einem Lösungsvorschlag, lobt der Kritiker. Mit Gewinn liest Pötter, wie die Autoren die "Irrungen" der Politik und die "Schwächen" der bisherigen Instrumente analysieren, ihre wissenschaftlichen Ergebnisse dagegen setzen und für einen weltweiten CO2-Preis plädieren.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 03.07.2017

Michael Bauchmüller lässt sich von den Ökonomen Ottmar Edenhofer und Michael Jakob die Notwendigkeit des Kampfes gegen die Erderwärmung auf allerengstem Raum auseinandersetzen. Nüchtern und dennoch deutlich kommt die Botschaft laut Rezensent rüber: Klimaschutz ist möglich. Dass die Autoren zuvor physikalische wie ethische Implikationen des Themas erörtern, ohne drohenden Zeigefinger, komprimiert und entsprechend anspruchsvoll mitunter, wie Bauchmüller einräumt, scheint dem Rezensenten die Lektüre empfehlenswert zu machen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de