Nachkriegspolizei

Sicherheit und Ordnung ist Ost- und Westdeutschland 1945-1969
Cover: Nachkriegspolizei
Ergebnisse Verlag, Hamburg 2001
ISBN 9783879160587
Kartoniert, 358 Seiten, 29,65 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Gerhard Fürmetz, Herbert Reinke, Klaus Weinhauer.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.08.2001

Karl-Ulrich Gelberg stellt den Sammelband zur Polizeigeschichte von 1945-1969 durch einige seiner Beiträge vor. Die Autoren weisen deutlich nach, dass trotz der Reformbemühungen der Alliierten die strukturelle wie personelle Kontinuität in den Besatzungszonen sehr hoch gewesen ist, erklärt er. Dabei könne die zu einfache These von der alliierten Entnazifizierung und der deutschen Renazifizierung differenziert widerlegt werden. Dem folgten exemplarische Untersuchungen zum Aufbau der Volkspolizei in Leipzig, zum (beschränkten) Einsatz von Frauen im Polizeidienst und zum sich wandelnden Selbstverständnis der Polizei während der Studentenunruhen der 60er Jahre. Ein besonderes Verdienst des Bandes sieht der Rezensent im durchgehenden Ost-West-Vergleich. Allerdings konzentrierten sich die Autoren dabei auf die britische und die sowjetische Besatzungszone, die amerikanische und die französische blieben weitgehend unberücksichtigt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet