Michaela Bachem-Rehm

Die katholischen Arbeitervereine im Ruhrgebiet 1870-1914

Katholisches Arbeitermilieu zwischen Tradition und Emanzipation. Dissertation
Cover: Die katholischen Arbeitervereine im Ruhrgebiet 1870-1914
W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2004
ISBN 9783170183650
Kartoniert, 278 Seiten, 30,00 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.05.2005

Zufrieden zeigt sich Rezensent Wolfram Pyta mit Michaela Bachem-Rehms Studie über den Ruhrgebietskatholizismus im Kaiserreich, die insbesondere auf die Organisationsformen der katholischen Arbeiterschaft eingeht. Zwar bedauert Pyta ein wenig, dass Bachem-Rehm die kirchlich-religiösen Deutungsmuster des katholischen Milieus nur am Rande streift. Als Beitrag zur politischen Sozialgeschichte aber findet er das Buch außerordentlich bedeutend. Die Ergebnisse von Bachem-Rehms Studie versdeutlichen seines Erachtens, dass der politische Katholizismus vor allem deshalb so beachtliche Erfolge bei der Arbeiterschaft errang, weil er die soziale Frage mit geeigneten organisatorischen Mitteln energisch anging. Im weiteren berichtet Pyta über das emanzipatorische Potenzial der katholischen Arbeiterbewegung, skizziert Biografien von katholischen Arbeiterführern und würdigt die Bedeutung des Sozialkatholizismus bei der Gründung der Gewerkschaften. Im Blick auf Bachem-Rehms Arbeit hätte er sich eine "größere Aufmerksamkeit" gegenüber "kulturellen Faktoren" gewünscht.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter