Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Michael Klundt

Ein Untergang als Befreiung

Der 8. Mai 1945 und die Folgen
Cover: Ein Untergang als Befreiung
Papy Rossa Verlag, Köln 2005
ISBN 9783894383213
Kartoniert, 268 Seiten, 16,80 EUR

Klappentext

8. Mai 1945 Kapitulation, Zusammenbruch, Untergang? Oder vielleicht Befreiung? Und wenn Befreiung, dann wovon und für wen? Und wer hat welchen Anteil daran? Europas Befreiung von der NS-Herrschaft habe, so hört, liest und sieht man es allenthalben, mit dem D-Day, der Landung der Westalliierten in der Normandie, begonnen. Die Eröffnung einer Zweiten Front gegen den deutschen Faschismus kann dann zum Vorläufer einer wunderbaren Freundschaft werden, symbolisiert auch durch die Teilnahme deutscher Soldaten an den 60-Jahrfeiern zum D-Day. Die Frage, was denn die Erste Front war und was bis dahin eigentlich die Rote Armee gemacht hat, stellt sich so gar nicht mehr. Das Buch untersucht, wie es zur Antihitlerkoalition zwischen den Westmächten und der Sowjetunion kam, welche Möglichkeiten ihr Sieg eröffnete, woran sie zerbrochen ist und welche Auswirkungen das hatte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 04.05.2005

Die Autoren dieses Bandes, urteilt Malte Oberschelp, haben gute Absichten, aber wenig zu bieten außer "die linke Rhetorik des antifaschistischen Kampfes". Sie wollen gegen die "Totalitarismusdoktrin" - die Gleichstellung von staatlichen Verbrechen mit Hilfe des analytischen Hebels des Totalitarismus - argumentieren, die Singularität des Nationalsozialismus bewahren und den negativen Neubewertungen der Rolle der Sowjetunion 1945 und danach trotzen. Der 8. Mai 1945, beharren sie, war ein Tag der Befreiung, alles andere ist die Ideologie der Sieger nach dem Untergang des Sozialismus. Leider, so Oberschelp, haben sie selber kaum mehr im argumentativen Gepäck außer Ideologie und "historischer Besitzstandswahrung" und schwächen damit selbst so manche grundsätzlich richtige Erkenntnis, wenn es etwa um das Geschichtsverständnis des Filmes "Der Untergang" geht. Denn leider, so der Rezensent, ist die Analyse gekennzeichnet von Abwehrhaltung und oft von einem "verbissenen sozialistischen Jargon".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Michael Klundt, geboren 1973, ist Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH Düsseldorf. mehr lesen
Weitere Bücher von Michael Klundt

Christoph Butterwegge/Michael Klundt: Kinderarmut und Generationengerechtigkeit. Familien- und Sozialpolitik im demografischen Wandel

Cover: Christoph Butterwegge (Hg.) / Michael Klundt (Hg.). Kinderarmut und Generationengerechtigkeit - Familien- und Sozialpolitik im demografischen Wandel. Leske und Budrich Verlag, Opladen, 2002.
Leske und Budrich Verlag, Opladen 2002.
Thema dieses Bandes sind sowohl das gesellschaftliche Problem der Kinderarmut als auch dessen Instrumentalisierung in der Debatte um Reizthemen wie "Rentensicherung" und "Generationenvertrag". Denn deren … mehr lesen

Alle Bücher von Michael Klundt


Bücher zum gleichen Themenkomplex

Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition

Cover: Hitler, Mein Kampf - Eine kritische Edition. Institut für Zeitgeschichte, 2016.
Institut für Zeitgeschichte, München 2016.
Herausgegeben von Christian Hartmann, Thomas Vordermyer, Othmar Plöckinger und Roman Töppel. Mehr als zwölf Millionen Mal wurde Adolf Hitlers Propagandaschrift "Mein Kampf" bis 1945 gedruckt und unters … mehr lesen

Ivan Lefkovits: Mit meiner Vergangenheit lebe ich. Memoiren von Holocaust-Überlebenden

Cover: Ivan Lefkovits (Hg.). Mit meiner Vergangenheit lebe ich - Memoiren von Holocaust-Überlebenden. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Berlin, 2016.
Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Berlin 2016.
"Wie kann ich das alles beschreiben?", fragt Peter Lebovic zu Beginn seiner "Erinnerungen aus dem längsten Jahr meines Lebens", das ihn 1944 nach Auschwitz, ins Warschauer Ghetto und… … mehr lesen

Sarah Helm: Ohne Haar und ohne Namen. Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück

Cover: Sarah Helm. Ohne Haar und ohne Namen - Im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück. Theiss Verlag, Darmstadt, 2016.
Theiss Verlag, Darmstadt 2016.
Aus dem Englischen von Martin Richter, Annabel Zettel und Michael Sailer. An einem sonnigen Morgen im Mai 1939 marschierten rund 800 Frauen - Hausfrauen, Ärztinnen, Politikerinnen, Prostituierte - … mehr lesen

George Steiner: Ein langer Samstag. Ein Gespräch mit Laure Adler

Cover: George Steiner. Ein langer Samstag - Ein Gespräch mit Laure Adler. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2016.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016.
Aus dem Französischen von Nicolaus Bornhorn. George Steiner, der unnachgiebige Denker, polyglotte Intellektuelle und scharfzüngige Kritiker, gibt im Gespräch mit Laure Adler Einblick in sein Leben und … mehr lesen

Thomas Harding: Sommerhaus am See. Fünf Familien und 100 Jahre deutscher Geschichte

Cover: Thomas Harding. Sommerhaus am See - Fünf Familien und 100 Jahre deutscher Geschichte. dtv, München, 2016.
dtv, München 2016.
Aus dem Englischen von Daniel Bussenius. Durchgehend vierfarbig. In den 20er Jahren wurde das Haus am See das Sommerparadies für die jüdische Familie Alexander. Für Elsie Alexander, Großmutter… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren