Matthias Wegner

Ein weites Herz

Die zwei Leben der Isa Vermehren
Cover: Ein weites Herz
Claassen Verlag, München 2003
ISBN 9783546003391
Gebunden, 368 Seiten, 22,00 EUR

Klappentext

Das Leben von Isa Vermehren ist durch viele Umbrüche gekennzeichnet. 1938 konvertiert die junge Kabarettistin zum Katholizismus. Nachdem ihr jüngerer Bruder 1943 nach England flieht, weil er angeblich Hochverrat begangen hat, wird ihre ganze Familie in Sippenhaft genommen. Isa Vermehren überlebt das Konzentrationslager und arbeitet nach dem Krieg weiter als Schauspielerin und Musikerin. 1952 schließlich beginnt ihr zweites Leben: Sie tritt in den Orden Sacr Coeur ein und wird zu einer leidenschaftlichen Pädagogin und Schuldirektorin. Noch heute lebt Isa Vermehren, mittlerweile 85-jährig, in einem Kloster bei Bonn.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 24.01.2004

Das Leben der Isa Vermehren, die, Kabarettstar der 30er Jahre, die Konzentrationslager überlebte und nach dem Krieg Nonne wurde, bietet genügend Stoff für ein Buch, und Paul Jandl ist der Ansicht, dass es Matthias Wegner gelungen sei, dies sehr feinfühlig umzusetzen. Deutlich werde dabei allerdings, dass es im Leben von Vermehren durch die Religion eine so große Kontinuität gab, dass es sich dabei letztlich doch um ein einziges Leben handele - nicht um mehrere, wie der Untertitel des Buches suggeriere. Dies jedoch ist der einzige "Kritikpunkt", wenn man ihn denn so nennen will, denn ansonsten ist der Rezensent voll des Lobes.

Themengebiete