Mary Wollstonecraft Shelley

Verwandlung - Der falsche Vers - Die Trauernde

Erzählungen
Cover: Verwandlung - Der falsche Vers - Die Trauernde
Manesse Verlag, Zürich 2003
ISBN 9783717540359
Pappband, 96 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Nachwort von Alexander Pechmann. Als Schöpferin des "Frankenstein" erlangte Mary Shelley (1797-1851) Weltruhm - ihr weiteres Werk steht bis heute im Schatten dieses Erfolgs. Unser Band versammelt drei der schönsten Erzählungen daraus, von denen zwei erstmals auf deutsch erscheinen. "Verwandlung" und "Der falsche Vers" entführen uns in die Zeit der Renaissance, in die prächtigen Paläste Genuas und die Verliese des Königs von Frankreich. Mit "Die Trauernde" wendet sich die Autorin ihrer Gegenwart zu. Ein Knabe, der Züge des jungen Dichters Percy Shelley trägt, enthüllt das Schicksal einer geheimnisvollen Einsiedlerin. Eindringlich zeugt die Erzählung von Melancholie und Todessehnsucht der englischen Romantik.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 15.03.2003

Weltbekannt ist Mary Shelley durch ihren "archetypischen Schauerroman 'Frankenstein'", schreibt der mit "owd" zeichnende Rezensent, doch der vorliegende Band, der drei ihrer Erzählungen versammelt, soll das nicht-englische Publikum daran erinnern, dass sich Shelleys Kunst nicht in 'Frankenstein' erschöpft. Sowohl in der "Verwandlung", die einen "Körpertausch" und seine "Verwicklungen" beschreibt, als auch in der heiteren Königssage "Der falsche Vers" und der erstmals auf deutsch vorliegenden romantischen Miniatur "Die Trauernde" sei Shelleys Sprache beeindruckend "leidenschaftlich" und "ungeheuer heftig". Doch neben der Kraft ihrer Sprache seien es auch die ihr "schauriges Universum" bevölkernden "obskuren Wesen", die den Leser zur Entdeckung von Shelleys "Zwischenwelten" locken.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet