Oscar Wilde

Das Bildnis des Dorian Gray

Cover: Das Bildnis des Dorian Gray
Manesse Verlag, Zürich 1999
ISBN 9783717519362
Gebunden, 414 Seiten, 18,41 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Angelika Beck. Nachwort von Joyce Carol Oates. In Dorian Grays Porträt und nicht in seinem Antlitz spiegelt sich auf mysteriöse Weise der Verfall seiner Seele. Dieses Motiv bildet den Kern von Oscar Wildes berühmtem Roman, der zugleich ? so Joyce Carol Oates ? eine "hochernste Reflexion über die moralische Rolle des Künstlers" ist

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 25.11.2000

Oscar Wilde ist vor hundert Jahren gestorben und der Buchmarkt produziert zu diesem Anlass Wildeiana en masse. Holger Gumprecht hat sich einige der Neuerscheinungen bzw. Neuausgaben angesehen und informiert (nach einer länglichen biografischen Einleitung zum unglücklichen Schicksal des Autors) darüber in einer Sammelbesprechung. Schon fast selbstverständlich, meint Holger Gumprecht, sei die hohe Qualität der Manesse-Bücher, "mit viel Liebe und Professionalität aufgemacht". Besonderer Erwähnung Wert ist aber das Nachwort von Joyce Carol Oates, die durchaus Neues, mitunter Überraschendes zu diesem viel interpretierten Buch zu sagen habe, so der Rezensent.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet