Martin Stark

Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner

Cover: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner
Edition Büchergilde, Frankfurt am Main 2020
ISBN 9783864061028
Loseblatt-Sammlung, 10 Seiten, 60,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Cosima Schneider und Silvio Mohr-Schaaff. Mitarbeit: Lukas Gedziorowski. Großformatige Darstellungen der Inhalte der Tetralogie und einem Stammbaum. Schwarz-weiß mit Sonderfarbe gold. Wir eröffnen den Büchergilde Bilderbogen mit Richard Wagners Opus magnum "Der Ring des Nibelungen". Der Illustrator Martin Stark wagt das scheinbar Unmögliche - in seinem typischen expressionistischen Stil inszeniert er den Opernzyklus auf 4+1 Bilderbogen, beidseitig zweifarbig bedruckt: Das Rheingold, Format 48 x 66 cm, Die Walküre, Format 66 x 48 cm, Siegfried, Format 67 x 72 cm, Götterdämmerung, Format 96 x 67 cm, Der Stammbaum, Format 48 x 66 cm im festen goldbezogenen Schuber (24 x 33,2 x 2,5 cm).

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.11.2020

Rezensent Andreas Platthaus empfiehlt Cosima Schneiders und Martin Starks Wagner-Bilderbogen in Zeiten geschlossener Opernhäuser. Auch wenn dieses "Papiertheater" das wahre Erlebnis nicht ersetzen kann, unterhält sich der Rezensent gut. Mit etwas Bewegungsaktion (Drehen der Bögen, Vergrößern der Schrift) kann Platthaus der schematisierenden Veranschaulichung des Bühnengeschehens auf den Bilderbögen folgen. Besonders die Handlungsumsetzung in Schwarzweiß sagt Platthaus zu. Starks Aufrisszeichnung zum "Rheingold" mit Wallhall oben und unten dem Rhein vermittelt dem Rezensenten Handlungsorte und Hierarchien und dazwischen die Handlung selbst in "piktogrammatischer" Kürze. Ein ganz eigenes Gesamtkunstwerk, findet Platthaus.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de