Klappentext

Aus dem Norwegischen von Meike Blatzheim. Emil ist neun Jahre alt und war bis zu diesem besonderen Montag ein ganz normaler Junge. Mit einem ganz normalen Leben. Doch dann steht plötzlich eine neue Mitschülerin in der Klasse: Florine. Und plötzlich ist alles anders. Wie soll Emil nur mit ihr reden? Zum Glück schlägt Florine ihm ein Spiel vor: Sie ist eine Prinzessin und Emil ihr Diener. Von da an trägt er Florines Schultasche, spitzt ihre Stifte und erfüllt alle Wünsche. Doch wie ist das eigentlich: Kann sich eine Prinzessin überhaupt in einen Diener verlieben?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 15.10.2019

Sowohl die Autorin als auch die Übersetzerin werden von Rezensentin Hilde Elisabeth Menzel sehr ausdrücklich gelobt. "Großartig schildert" die erste beispielsweise das kindliche Befangensein von Mädchen und Jungen im speziellen Erstverliebtheits-Alter, "sehr schön übersetzt" hat es dann Meike Blatzheim. Der begeisterten Kritikerin gefällt, wie fein und charmant die Klippen der Verunsicherung angesteuert und umschifft werden, so dass am Ende dann doch noch alles gut werden kann.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter