Johann Hinrich Claussen

Gottes Klänge

Eine Geschichte der Kirchenmusik
Cover: Gottes Klänge
C. H. Beck Verlag, München 2014
ISBN 9783406666841
Gebunden, 364 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Klänge wie aus einer anderen Welt: Dieses Erlebnis gehört zum Wesen christlicher Musik. Johann Hinrich Claussen erzählt ihre Geschichte von den frühchristlichen Hymnen über den Gregorianischen Choral und die klassischen Werke von Bach, Händel oder Mozart bis hin zum Gospel im 20. Jahrhundert.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 11.12.2014

Stephan Speicher ist gnädig mit Johann Hinrich Claussens Versuch, einem religiös interessierten Leser die Geschichte der Kirchenmusik vom alten Israel über den gregorianischen Choral und Bach bis zu Gospel und Spiritual nahezubringen. Weil er Musikwissenschaftliches beim Pfarrer Claussen gar nicht erst erwartet, wird er auch nicht enttäuscht. Und wenn der Autor die Entwicklung der Kirchenmusik als Entklerikalisierung beschreibt, weiß Speicher zwar, dass in Brahms' Requiem und Haydns Messen entgegen der Meinung des Autors sehr wohl etwas gesagt wird, aber eben musikalisch, nicht im Text, auf den sich Claussen beschränkt, wie Speicher anmerkt.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.09.2014

Die FAZ hat Harald Schmidt - ja, den! - beauftragt und präsentiert seine Kritik stolz als Feuilleton-Aufmacher, wohin Buchrezensionen sonst so gut wie nie gelangen. Bei der Lektüre wird einem ein wenig peinlich zumute - warum musste es so neckisch sein? "Das Christentum gehört zu Deutschland" - oh je. Streicht man die bemühten Witze, bleibt eine Leseempfehlung. Das Buch biete eine gute Einführung der Kirchenmusikgeschichte von der Antike bis zum Gospel. Besonders lobt Schmidt die Einführung in Bachs Matthäus-Passion. Dass Bach als Organist nicht gewürdigt werden, verstimmt den "Hilfsorganisten" und bekennenden Katholiken allerdings.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet