Jewgenij Grischkowez

Das Hemd

Roman
Cover: Das Hemd
Ammann Verlag, Zürich 2009
ISBN 9783250601227
Gebunden, 267 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Aus dem Russichen von Beate Rausch. Ein Tag im Leben eines Neu-Moskauers, zugereist aus der russischen Provinz - ein Tag im Leben seines Hemdes. Am Morgen danach wird es zerknittert in der Ecke liegen und einiges hinter sich haben: Saschas hektischen Arbeitstag, wilde Autofahrten quer durch die Stadt, aberwitzige Tagträume, Gespräche bis tief in die Nacht und - das Bangen des heftig Verliebten. Morgen wird das Hemd gewechselt: neuer Tag, neues Hemd, neues Glück. Jewgenij Grischkowez, der Shootingstar der jungen russischen Literatur, beschreibt den Moskauer "Bloomsday" seines Helden in einer erzählerischen Rasanz, die der stürmischen Entwicklung der russischen Hauptstadt ebenbürtig ist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.06.2009

Winter in Moskau. Die Überlebensstrategien (Freunde, Wodka, Liebe) der beiden Protagonisten in diesem Roman von Jewgenij Grischkowez erscheinen Julia Bähr plausibel. Ebenso die Stimmung, die die Lektüre vermittelt. Die detaillierten Beschreibungen des Moskauer Alltags lassen Bähr schwanken zwischen verletzlicher Melancholie und pathetischem Überschwang, den beiden Polen der russischen Seele, wie die Rezensentin zu wissen glaubt. Der "unaufdringliche Witz" und die Frische, mit der Grischkowez seine Geschichte erzählt und gelegentlich fantastische Szenarien entwirft, plus die "gewandte" Übersetzung von Beate Rausch haben Bähr das Buch lieb gewinnen lassen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter