Jean-Michel Beuriot, Philippe Richelle

Unter dem Hakenkreuz

Band 1: Der letzte Frühling
Cover: Unter dem Hakenkreuz
Schreiber und Leser, München 2009
ISBN 9783941239159
Gebunden, 86 Seiten, 22,80 EUR

Klappentext

Deutschland 1932. Martin Mahner steht vor dem Abitur, und im Land stehen die Dinge nicht zum Besten. Viele - wie Martins Vater - sehen in Hitler den einzigen Retter aus der Misere, doch Martin interessiert sich eher für Literatur und Theater. Oder aber für Katharina, Tochter der gerade eingezogenen jüdischen Nachbarsfamilie. Während die jungen Leute im Cafe über Marlene Dietrich diskutieren, wird Adolf Hitler Reichskanzler. Plötzlich weht in der beschaulichen rheinischen Kleinstadt ein anderer Wind...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 24.06.2009

Beeindruckt zeigt sich Fritz Göttler vom ersten Band des auf zehn Bände angelegten Comics von Jean-Michel Beuriot und Philippe Richelle, der die Liebesgeschichte von Katharina, einem jüdischen Mädchen, und Martin während der Nazizeit erzählt. Der Rezensent sieht hier zwei große Traditionslinien zusammengeführt, die des französischen Comics und die des französischen Romans, und so gibt er sich begeistert Eleganz, Diskretion und atmosphärischer Dichte dieser Comicerzählung hin. Das Werk, das von Nazideutschland ins besetzte Frankreich führt, imponiert ihm als "aberwitziges Projekt", in dessen folgenden Bänden der Widerstand eine immer wichtigere Rolle spielen wird, wie er verrät.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet