Hugo Stamm

Tod im Tempel

Roman
Cover: Tod im Tempel
Pendo Verlag, Zürich 2003
ISBN 9783858425669
Gebunden, 352 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Hugo Stamm gewährt in deinem fesselnden Roman ein Blick hinter die sonst verschlossenen Türen einer Kult-Sekte. Kritisch und skeptisch: so kennen ihre Freunde Sarah Keller.Und so versteht ihre Schwester Judith die Welt nicht mehr, als sie in den Tempel der "Glückseligen" zieht. Offenbar ist sie der Ausstrahlung des charismatischen Gurus erlegen. Als Judith erfährt, dass im Tempel vor kurzem eine junge Frau unter myseriösen Umständen angeblich Selbstmord begannen hat, setzt sie alle Hebel in Bewegung, um ihre Schwester zu finden. Dabei trifft sie auf Roman, dem es gelingt, sich als Mönch in den Tempel einzuschleusen. Doch die beiden unterschätzen die Macht der Sekte...

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2003

Manchmal erinnert der Roman an den Stil von "Drei Fragezeichen" und "Fünf Freunde" findet der mit "pi" zeichnende Rezensent. Der "hartnäckige und bärbeißige" Kritiker von Sekten, Hugo Stamm, habe hier versucht, seine Aufklärung über die Abgründe der menschlichen Sinnsuche in einen Kriminalroman zu packen, vielleicht um mal ein breiteres Publikum zu erreichen. Laut "pi" ist das nur teilweise gelungen. Die Geschichte um Verführung, ungeklärte Selbstmorde und "penetrant übersinnlich-kosmische" Gurus sei zwar "anschaulich", aber eben ein auch bisschen "hölzern", resümiert der Rezensent. Der Ton bleibe trotz aller Versuche, einen packenden Krimi daraus zu machen, einfach zu pädagogisch. Stamm wäre wohl besser beim Sachbuch geblieben, scheint "pi" nahe legen zu wollen. Mit Fakten kenne sich Stamm nämlich aus.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter