Ursula Caberta

Schwarzbuch Scientology

Cover: Schwarzbuch Scientology
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2007
ISBN 9783579069746
Kartoniert, 192 Seiten, 17,95 EUR

Klappentext

Die Eröffnung der Scientology-Kirche in Berlin, die Promi-Hochzeit des Schauspielers und Scientologen Tom Cruise, Nachhilfeinstitute, hinter denen Scientology steckt - eine totalitäre Psychoorganisation drängt nach längerer Zurückhaltung wieder machtvoll in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Scientology-Expertin Ursula Caberta veranschaulicht in diesem Buch die Gefahren, die von dieser so genannten 'Religion' ausgehen: Anhand zahlreicher Beispiele zeigt sie, was falsche Propheten und elterliche Arroganz anrichten können. Wichtige Praxis-Tipps ermöglichen es Eltern, Pädagogen und allen in Jugend- und Sozialarbeit Tätigen, Probleme zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.08.2007

Einige sehr erhellende Einsichten verdankt Helmut Mayer diesem Buch der Scientology-Expertin Ursula Caberta, die sich als Leiterin der entsprechenden Arbeitsgruppe beim Hamburger Innensenat seit Jahren mit den unheilvollen Praktiken dieser Organisation beschäftigt. Was den Rezensenten - abgesehen von Erfahrungsberichten ausgestiegener Mitglieder - dabei besonders erschüttert hat, ist zum einen, wie leer die von Scientology vertretene Lehre ist. Es geht nicht darum, bestimmte Inhalte durchzusetzen, sondern allein darum, die Macht der Organisation zu steigern. Geld und mehr Geld zu machen. Insofern erkennt er in Scientology "Marketing in Reinform". Und wer sich wundern sollte, warum so eine krude Lehre heute noch Anhänger finden kann, dem gibt der Rezensent zu verstehen, dass es gerade heute um so schlimmer steht: Denn es sind die modischen Wirtschafts- und Managementsstrategien, Psychotrainings und Beraterkulte, mit denen die Scientology seine Mitglieder ködert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter