Helen Oyeyemi

Was du nicht hast, das brauchst du nicht

Storys
Cover: Was du nicht hast, das brauchst du nicht
CulturBooks, Hamburg 2018
ISBN 9783959881036
Gebunden, 288 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Zoë Beck. Alles beginnt mit einem ausgesetzten Baby, das einen goldenen Schlüssel zu einem verwunschenen Garten um den Hals trägt … Helen Oyeyemi trägt uns mit ihrer Fantasie durch Zeiten und Länder, verwischt die Grenzen gleichzeitig existierender Wirklichkeiten, verbindet dabei leichtfüßig den Erzählreigen durch immer wiederkehrende Figuren, Schauplätze und vor allem - Schlüssel. Schlüssel zu Orten, Herzen und Geheimnissen. Und immer wieder stellt sich die Frage, ob ein Schlüssel wirklich gedreht werden soll, oder ob es besser ist, dem Unbekannten seine Magie zu lassen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 06.12.2018

Insa Wilke ist ganz verzaubert von Helen Oyeyemis unkonventionellem Ton. Oyeyemis Erzählungen bestechen laut Rezensentin durch eine so leichte wie revolutionäre Erzählweise, die für Wilke darin besteht, dass sie auf eine andere Form der Genauigkeit abzielt. Vordergründig komisch und unterhaltsam um das Leben junger Leute und verliebter Frauen kreisend, Poe und Realityshow mischend, steckt hinter den Geschichten eine handfeste feministische Haltung, lässt Wilke uns wissen, und die Vision von einer Welt, wie sie sein könnte. Der Verzicht auf die üblichen Zuschreibungen und grammatikalischen Festlegungen lässt die Texte für Wilke so außergewöhnlich erscheinen, zumal die Autorin das Problem immer mit reflektiert. Für Wilke eine wirklich befreiende Lektüre.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de