Hadumod Bußmann

Ich habe mich vor nichts im Leben gefürchtet

Die ungewöhnliche Geschichte der Prinzessin Therese von Bayern
Cover: Ich habe mich vor nichts im Leben gefürchtet
C. H. Beck Verlag, München 2011
ISBN 9783406613531
Gebunden, 346 Seiten, 24,95 EUR

Klappentext

Therese von Bayern (1850 - 1925), die Tochter des Prinzregenten Luitpold, darf als eine der bemerkenswertesten Frauen der Moderne gelten: Statt Erwartungen zu erfüllen, die Familie und Hof an die Wittelsbacher-Prinzessin richteten, ging sie ihre eigenen Wege. Sie wurde Naturforscherin, Weltreisende, erwarb akademische Ehrengrade und gewann politische Einsichten, die der untergehenden Monarchie fremd waren. Hadumod Bußmann hat in jahrelanger Forschung viele unbekannte Quellen ausgewertet und die spannende Biographie einer außergewöhnlichen Frau geschrieben.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.06.2011

Hans Kratzer begrüßt diese Biografie über Prinzessin Therese von Bayern, die die Literaturwissenschaftlerin Hadumod Bußmann vorlegt. Kratzer schildert Therese als außergewöhnliche, vielseitige und mutige Frau, berichtet über ihre zahlreichen Reisen in die Tropen, nach Russland, in die USA und würdigt ihre Antikriegshaltung während des Ersten Weltkriegs. Der Autorin attestiert er, Korrespondenz und Tagebücher der Prinzessin gründlich ausgewertet zu haben. Dass Bußmann daraus ausgiebig zitiert, kommt dem Buch seines Erachtens sehr zu Gute. Aber auch generell lobt er diese wissenschaftliche Biografie als exzellent geschrieben und hervorragend zu lesen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de