Guido Crepax

Valentina

Cover: Valentina
Avant Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783945034170
Gebunden, 216 Seiten, 34,95 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Günter Krenn und Paolo Caneppele. In den Swinging Sixties erblickte in Mailand die bekannteste Comic-Heldin Europas das Licht der Welt: Valentina. Ihr Zeichner, der gelernte Architekt Guido Crepax, kreierte mit dieser Figur eine Ikone des europäischen Comic. Valentina ist eine Heldin, wie es sie zuvor noch nicht gegeben hatte: selbstbewusst und sexy. Im deutschsprachigen Raum erschien Valentina nur sporadisch. Der avant-verlag legt nun mit diesem ersten Sammelband den Grundstein zu Gesamtausgabe in bibliophiler Gestaltung vor.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 16.09.2017

Rezensent Christoph Haas freut sich über diese prächtige Neuauflage von Guido Crepax' Comicklassiker "Valentina". Mögen die Abenteuer um die italienische Fotografin Valentina und ihren mit paranormalen Fähigkeiten ausgestatteten Kompagnon, den amerikanischen Kunstkritiker Phil laut Haas auch recht "trivial" sein und lediglich dem Zweck dienen, Valentina immer wieder in "bizarren Bondage-Posen" zu zeigen, doch besteche der Comic durch Crepax' "schillerndes" Spiel mit Elementen verschiedener Genres, schwärmt der Kritiker, der hier auch jazzige Töne vernimmt und autobiografische Bezüge entdeckt. Und auch wenn Crepax kein begnadeter Zeichner gewesen sein mag, bewundert Haas doch seinen eleganten Umgang mit der Tusche.
Stichwörter