Klaus-Michael Mallmann (Hg.), Gerhard Paul

Die Gestapo im Zweiten Weltkrieg

`Heimatfront` und besetztes Europa
Cover: Die Gestapo im Zweiten Weltkrieg
Primus Verlag, Darmstadt 2000
ISBN 9783896781888
Gebunden, 674 Seiten, 50,11 EUR

Klappentext

Im Anschluss an den erfolgreichen Band "Die Gestapo - Mythos und Realität" schließt dieser Band nun die Darstellung der unterschiedlichsten Teilbereiche der Gestapo ab. Die 27 Beiträge ausgewiesener Fachleute konzentrieren sich auf die Jahre 1939 bis 1945 und untersuchen die Wirkungsweise an der "Heimatfront" in Deutschland ebenso wie in den besetzten Gebieten.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 30.11.2000

Ein Buch, das betroffen macht, meint Hans Mommsen. Die Bilanz der vielfältigen Einzelforschungen zum Thema, die die Herausgeber hier als Fortsetzung eines bereits 1995 erschienenen Bandes vorlegten, so Mommsen, ziele darauf, die Faktoren und Mechanismen zu bestimmen, die zur "Radikalisierung der Gestapo" beigetragen haben. Sowohl das Gewaltspektrum und den Vernichtungsterror als auch die erschütternde Tatsache, "dass Gestapo und SD ohne die Mithilfe der Bevölkerung ... ihre Funktionen nicht hätten ausfüllen können", findet der Rezensent in den einzelnen Beiträgen eindrücklich wiedergegeben.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter