Gabriel Trujillo Munoz

Erinnerung an die Toten

Roman
Cover: Erinnerung an die Toten
Unionsverlag, Zürich 2007
ISBN 9783293003781
Kartoniert, 251 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Aus dem Spanischen von Sabine Giersberg. In der Wüste zwischen Mexiko und den USA gräbt Miguel Angel Morgado nach den Verbindungen zwischen den Skandalen von gestern und den Affären von heute. Menschenleben zählen nicht viel an der Grenze zwischen der reichen und der armen Welt. Aber Morgado gibt den Opfern eine Stimme, faule Kompromisse kann man bei ihm nicht kaufen. Wenn die Mächtigen versuchen, ihn auf ihre Seite zu ziehen, erregt dies Morgados Misstrauen erst recht - gegen korrupte Politiker genauso wie gegen angeblich aufrechte Anti-Drogen-Kämpfer.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 16.02.2008

Im Sturm habe der Held dieses Romans mit sprödem Charme und derbem Witz ihr Herz erobert, gibt Rezensentin Margrit Klingler-Clavijo beglückt zu Protokoll, der aber auch der restliche Krimi um den mexikanischen Rechtsanwalt und unbestechlichen Menschenrechtler Miguel Angel Morgado wegen seiner höchst gelungenen Kombination aus spannender Unterhaltung und politischer Aufklärung sehr gefallen hat. Anwalt Angel wird der Inhaltsskizze der Rezensentin zufolge nach dem 11. September 2001 von einer Dame beauftragt, den vierzig Jahre zurückliegenden Tod ihres Vaters aufzuklären, des damaligen Gouverneurs von Baja California. Die Ermittlungen führen ins Dickicht multinationaler Wirtschaftsverflechtungen und us-amerikanischer Machtinteressen. Als Angel am Ende den reich gewordenen skrupellosen Mörder des Gouverneurs ausfindig macht, führt ihn das laut Rezensentin sogar tief ins amerikanische Macht-Eestablishment hinein. Aber auch stilistisch kann der Autor und Literaturprofessor Gabriel Trujillo Munoz mit seinem spielerischen Mix aus Versatzstücken der mexikanischen Volkskultur bis hin zu Parodien trivialer Genres von Film, Fernsehen und Boulevardpresse überzeugen.
Stichwörter