Friedrich Hoffmann

Die Verfolgung der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen in Hessen

Cover: Die Verfolgung der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen in Hessen
Nomos Verlag, Baden-Baden 2001
ISBN 9783789076350
Broschiert, 369 Seiten, 25,00 EUR

Klappentext

Nicht nur Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, junge Juristen, sondern vor allem auch Pädagogen finden eine eingehende Darstellung der strafrechtlichen Bewältigung der von 1933 bis 1945 begangenen NS-Gewalttaten. Eingehend und kritisch geht der Verfasser, bis 1993 Leitender Oberstaatsanwalt in Darmstadt, zuletzt bis 1995 Thüringer Generalstaatsanwalt, auch auf die Richter und Staatsanwälte der Zeit nach 1945 ein.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 08.04.2002

Thomas Henne weiß es durchaus zu schätzen, welch "beeindruckende Datenmenge" der Autor für seine Studie über die juristische Verfolgung von NS-Verbrechen ausgewertet hat. 1.500 Akten habe der Jurist bearbeitet und damit erst richtig zugänglich gemacht, lobt der Rezensent, der allerdings in den "umfangreichen, meist sogar akribischen Schilderungen" auch die Schattenseiten des Buches erkennt. Was ihm nämlich fehlt, ist eine klar umrissene "theoretisch fundierte Fragestellung", die über die additive Sammlung und Kritik von Verfahren in Hessen hinausgeht. Außerdem vermisst er eine rechtshistorische Perspektive bei der Studie, und so lobt er das Buch zwar als gute Grundlage für zukünftige Arbeiten, kann seine Enttäuschung über den begrenzten Erkenntnisgewinn des Buches jedoch nicht ganz verhehlen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter