Franziska Gerstenberg

So lange her, schon gar nicht mehr wahr

Cover: So lange her, schon gar nicht mehr wahr
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2016
ISBN 9783895613432
Gebunden, 240 Seiten, 19,95 EUR

Klappentext

Manchmal bricht in Franziska Gerstenbergs Erzählungen etwas ein, das ein sorgsam eingerichtetes Zuhause für immer verändert. Manchmal kommen ihre Figuren gar nicht erst dazu, das ersehnte Familienleben aufzubauen, weil die Realität dem Traum vom Haus, vom Kind, von der großen Liebe entgegensteht. Den Alltag zu bestreiten, eine Beziehung zu führen und die Familie oder das Alleinsein zu akzeptieren: Franziska Gerstenberg beschreibt in ihren neuen Erzählungen die in jeder Hinsicht prekären Verhältnisse unserer Welt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 05.02.2016

Der Wiedererkennungswert von Gerstenbergs Erzählungen ist hoch, findet Judith von Sternburg. Das liege vor allem an den charakteristischen Konstellationen, die sich kaum vergessen ließen. Im Mittelpunkt der Geschichten stünden zunächst unscheinbar wirkende "Bruchstellen", die für die Protagonisten aber existenzielle Folgen haben. In den Augen der Kritikerin besitzt die am Leipziger Literaturinstitut ausgebildete Dresdener Autorin zudem "das Timing einer souveränen Erzählerin", die ihre Leserin zu überraschen wisse. "Milde, klug, unprätentiös und wertfrei" erzählt Gerstenberg, urteilt die Rezensentin und würdigt die Leistung, mit mühevollem Schreiben einen mühelosen Eindruck zu hinterlassen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter